Von Sonntag, dem 24.05., bis zum Mittwoch, dem 27.05.2015, wird die Gesellschaft für Dialog Baden-Württemberg (GfD) unter der Schirmherrschaft des Stuttgarter Oberbürgermeisters Fritz Kuhn zum mittlerweile sechsten Mal das Kulturfestival „Marktplatz Istanbul/Türkische Kulturtage“ in Stuttgart veranstalten.

Die Veranstaltung ist mittlerweile zu einem Jour fixe im Veranstaltungskalender der baden-württembergischen Landeshauptstadt geworden.

Der erste Event dieser Art fand im Jahre 2010 statt und war von der Ernennung Istanbuls zur Kulturhauptstadt Europas in jenem Jahr inspiriert. „Dies gab uns den Anstoß, Istanbul auch mit in unsere Heimat zu nehmen“, begründete der Dialogverein die Inangriffnahme dieser Veranstaltung. Noch im gleichen Jahr hat man als Begegnungen e.V. den ersten Marktplatz Istanbul organisiert.

Die Resonanz war aus Sicht der Veranstalter sehr positiv. Im Vorjahr kamen bereits weit über 20 000 Besucher aus der Region.

Vor allem will die GfD mit diesem Festival die Vielfalt Stuttgarts als moderner Großstadt betonen, die ein funktionierendes Beispiel für ein harmonisches Zusammenleben von Menschen aus mehr als 100 Ländern der Erde und aus unterschiedlichen Kulturen darstellt.

Marktplatz Istanbul präsentiert unter anderem Handwerkskunst und Livekonzerte

Der Marktplatz Istanbul bietet seinen Besuchern ein reichhaltiges Bühnenprogramm, das dem Besucher die Traditionen der türkischen Einwanderer nahebringen soll und in dessen Mittelpunkt vor allem Folklore-Tänze, tanzenden Derwische und Auftritte diverser Live-Musik-Interpreten stehen.

Live-Vorführungen gibt es auch unter den Dächern der zahlreichen Kultur-Pavillons, die schwerpunktmäßig traditionelle türkische Handwerkskunst präsentieren. Besucher der Veranstaltung haben dort die Möglichkeit, mehr über Tätigkeiten wie das Marmorieren, Vergolden, Kalligrafieren oder die Herstellung und Gestaltung von Keramik zu erfahren. Auch der Anfertigung von Henna-Tattoos und der Ornamentmalerei (Tezhip) sind eigene Zelte gewidmet.

An den Abenden stehen Livekonzerte oder Kabarettvorführungen auf dem Programm. So werden am Sonntag die Teilnehmer des Deutschlandfinals des Sprach- und Kulturfestival aus mehr als 15 Ländern auftreten. Am Montag wird der Kabarettist und Gewinner des Prix Pantheon 2014, Özcan Cosar, auftreten und seine Solo–Show „Adam & Erdal“ vorführen. Am Dienstag und Mittwoch treten jeweils die Bands Ensemble Fisfüz und Akustik Trio mit ihren klassischen Musikinstrumenten auf.

Kulinarisches Programm umfasst die gesamte Türkei

Der Marktplatz Istanbul bietet zudem Gelegenheit, das gesamte Spektrum der türkischen Küche kennen zu lernen, wobei das Angebot von jeweils frisch zubereiteten Kebab-Gerichten wie Döner, Tantuni oder Schaschliks über Çiğköfte aus Urfa oder feine Backwaren wie Gözleme, Bazlama bis hin zu hausgemachten Beilagen und Gebäck wie Baklava, Katmer, Dolma, Mantı und Sarma reicht.

Neben Spezialitäten aus Istanbul werden auch solche aus weiteren Regionen der Türkei, wie Gaziantep, Kayseri, Mardin, Maraş, Urfa, Izmir, Konya, Trabzon und zahlreichen weiteren Städten präsentiert.

Der Marktplatz Istanbul wird am Sonntag von 12 bis 22 Uhr und von Montag bis Mittwoch jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein. Mehr über die Veranstaltung und ihr Programm können Interessierte hier erfahren.