Der staatliche Wetterdienst und das Katastrophenkoordinationszentrum (AKOM) warnten vor bevorstehendem starkem Schneefall in Istanbul und der näheren Umgebung. In der Nacht vom 9. Februar hatte es bereits angefangen zu schneien.

In der Nacht zu Dienstag erhöhte sich der Schneefall jedoch massiv auf der europäischen Seite der Stadt. Die Istanbuler Gemeindeverwaltung setzte Salz streuende Fahrzeuge auf den Hauptstraßen ein. Beamte warnten vor den schweren Wetterbedingungen, mit denen man am Mittwoch zu rechnen habe. Auch auf der asiatischen Seite in Istanbul soll der Schnee bereits 20 Zentimeter hoch liegen.

Dem staatlichen Wetterdienst zufolge soll dieser Zustand noch bis morgen anhalten. Das kalte Wetter bleibe bis zum Ende der Woche bestehen. Die Temperaturen in Istanbul lagen am Dienstag knapp über dem Gefrierpunkt, für die nächsten Tage wird eine weitere Abkühlung erwartet.

Die Istanbuler Gemeindeverwaltung hat 1028 Fahrzeuge und 4815 Mitarbeiter auf die Hauptstraßen geschickt, um im Falle von Unfällen und Betriebsstörungen, die aufgrund der Wetterbedingungen zu erwarten sind, schnell helfen zu können.

Starken Schneefall soll es außerdem in Ankara sowie in Çanakkale, Balıkesir und Manisa geben.