Bei einem Selbstmordanschlag im Touristenzentrum Sultanahmet in der Altstadt der türkischen Metropole Istanbul ist Medienberichten zufolge ein Polizist getötet worden. Die Attentäterin starb ebenfalls. Ein weiterer Polizist wurde verletzt. Der Sender CNN Türk meldete, Ziel des Anschlags vom Dienstagabend sei eine Polizeiwache gewesen.

Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie die Umgebung abgeriegelt wurde. Die Nachrichtenagentur Doğan meldete, der Polizist sei zunächst schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden und sei dort seinen Verletzungen erlegen.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt. Es werde derzeit nach der Identität der Frau, die sich in die Luft sprengte, ermittelt. Türkische Medien berichteten, die Attentäterin habe Englisch gesprochen. Sie habe den Polizisten gesagt, sie habe ihren Geldbeutel in der Wache vergessen, bevor sie sich in die Luft gesprengt habe.

In Sultanahmet liegen die weltberühmte Hagia Sophia und die Sultanahmet-Moschee (Blaue Moschee), die Touristen anziehen. (dpa/dtj)