Jermaine Jones mit Necip Uysal und Tolga Zengin

Lange sah es so aus, als würde sich bei Beşiktaş in diesem Transferfenster nichts mehr tun. Einige Tage vor Transferschluss gab der türkische Traditionsklub jedoch die Verpflichtung von Jermaine Jones bekannt. Was sich gestern Abend angedeutet hatte, wurde heute offiziell. Der US-Amerikaner verlässt den FC Schalke 04, nachdem er beim Bundesligisten in Ungnade gefallen war und versucht sich ab sofort in der Süper Lig. Zuvor suchte der Mittelfeldspieler über die gesamte Winterpause nach einem neuen Arbeitgeber. Zum Schalker Trainingslager nach Doha flog er schon gar nicht erst mit. Einen Tag vor dem Ligaspiel gegen Kayseri Erciyesspor absolvierte Jones, der in der Nacht in Istanbul landete, den obligatorischen Medizincheck und schließt sich somit den „Schwarzen Adlern“ an.

Jones (Foto, mit Necip Uysal (li.) und Tolga Zengin (re.)) kostet Beşiktaş „nur“ 200.000 Euro, weil sein Vertrag bei den „Knappen“ im kommenden Sommer ausgelaufen wäre. Ein echtes Schnäppchen für den Süper Lig-Vierten, der mit dem US-Nationalspieler zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende vereinbarte. Der Verein kann jedoch jederzeit den Kontrakt der Neuerwerbung einseitig um weitere zwei Jahre verlängern. Sollte Beşiktaş von dieser Option keinen Gebrauch machen, wäre Jones im Sommer wieder frei auf dem Markt. Bis zum Saisonende zahlt der 13-fache türkische Meister seinem neuen Mittelfeldmann ein Gehalt von 700.000 Euro. Hängt Beşiktaş zwei Jahre dran, wird der gebürtige Frankfurter 1,8 Millionen Euro im Jahr verdienen.

Am heutigen Donnerstag war mit Koray Günter ein weiterer Bundesliga-Spieler in die Türkei gewechselt. Der Deutschtürke schloss sich für eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro Galatasaray Istanbul an.

„Werde das Trikot mit viel Stolz und Ehre tragen“

„Bei der ersten Anfrage von Beşiktaş war ich bereits schon recht aufgeregt und neugierig. Ich bin zu einem Klub gekommen, der sehr gute und äußerst fanatische Fans hat. Dazu habe ich mir auch schon einige Videos auf Youtube angesehen und bin wirklich begeistert. Ich bin echt glücklich, dass ich nun hier bin und kann es kaum abwarten, unseren Fans zu begegnen“, waren die ersten Worte von Jones als Beşiktaş-Spieler. Und auch in den sozialen Netzwerken machten die Beşiktaş-Anhänger Bekanntschaft mit Jones. Zuerst verabschiedete sich der neue Hoffnungsträger der Schwarz-Weißen aber brav via Twitter von den Anhängern seines Ex-Vereins: „Danke für wunderschöne Jahre auf Schalke, die Fans werden immer in meinem Herzen bleiben. Jetzt beginnt was Neues.“ Wenig später veröffentlichte er dann sein erstes Bild im Beşiktaş-Dress. „Mit sehr viel Stolz und Ehre werde ich das Trikot der Schwarzen Adler tragen. Danke, dass ich ein Teil dieser Familie sein darf. Ich kann es kaum abwarten loszulegen!!!“, teilte er seinen neuen Anhängern im Adler-Look mit.

Aggressiver Mittelfeldmotor

Bei Beşiktaş wird Jones wohl mit offenen Armen empfangen, denn das Team von Trainer Slaven Bilic benötigte noch einen Spielertypen wie ihn. Im Mittelfeld fehlte ihnen bislang noch der letzte Biss. Zwar hat Beşiktaş mit Veli Kavlak schon einen lauf- und kampfstarken Spieler im defensiven Mittelfeld, doch Jones ist ein Kämpfer der aggressiveren Sorte, der auch dorthin geht, wo es wehtut. Darüber hinaus ist er für seine starken Dribblings bekannt. Dies bewies er in seinen vielen Bundesliga-Jahren, in denen er für Eintracht Frankfurt, Bayer 04 Leverkusen und den FC Schalke 04 tätig war. Zwischenzeitlich war er 2011 auch für ein halbes Jahr an Blackburn Rovers verliehen. In dieser Saison lief er 14 Mal für die Gelsenkirchener auf und erzielte ein Tor.

„Wir freuen uns, dass Jermaine einen neuen Club gefunden hat, bei dem er seine großen sportlichen Ziele in diesem Jahr verwirklichen kann. Mit guten Leistungen und vielen Spieleinsätzen bei Besiktas kann er die Grundlage für eine erfolgreiche Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien legen. Das hätten wir ihm bei uns in der Rückrunde nicht ermöglichen können“, erklärte Schalke-Sportvorstand Horst Heldt. „Für seinen Einsatz im Schalker Trikot in den vergangenen sieben Jahren gilt ihm unser Dank. Sobald sich die Gelegenheit ergibt, werden wir Jermaine auch noch einmal bei uns auf Schalke würdig verabschieden. Wir wünschen ihm für seine berufliche und persönliche Zukunft alles Gute.“

Gegen Kayseri Erciyesspor wohl erstmals im Kader

In der Türkei dürfte man Jones noch bestens in Erinnerung haben. Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales der letzten Saison gegen Galatasaray traf er in der Türk-Telekom-Arena zum 1:1-Ausgleich. Mit der Verpflichtung von Jones dürfte wohl auch feststehen, dass der Kanadier Atiba Hutchinson aus dem defensiven Mittelfeld auf die rechte Abwehrseite rückt, da der etatmäßige Rechtsverteidiger Serdar Kurtuluş in der Hinrunde unter den Erwartungen blieb. Bereits heute soll Jones am Abschlusstraining teilnehmen und morgen erstmals im Kader stehen.