KAS-Vorsitzender Dr. Pöttering wirbt für seine Stiftung in der Türkei

Im Mittelpunkt der Reise standen Gespräche mit türkischen Spitzenpolitikern. In Ankara wurde Dr. Hans-Gert von Ministerpräsident zu einem mehr als einstündigen Vier-Augen-Gespräch empfangen. Themen waren unter anderem die Arbeit der deutschen politischen Stiftung, an deren Spitze Dr. Pöttering steht, und die jüngsten Zwischenfälle an der türkisch-syrischen Grenze. In diesem Zusammenhang bekundete der Stiftungsvorsitzende und frühere Europapolitiker der seine volle Solidarität. Des Weiteren fanden Treffen mit Parlamentspräsident Cemil Çiçek und dem Minister für EU-Angelegenheiten, Egemen Bağış, statt.
In hatte der Stiftungsvorsitzende zudem eine Audienz beim Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus I., in der unter anderem gemeinsame Anliegen hinsichtlich der Situation der in der Türkei zur Sprache kamen. Als besorgniserregend bezeichneten Patriarch Bartholomäus I. und Dr. Pöttering die Situation der in der arabischen Welt. Sie forderten gemeinsam dazu auf, den in den arabischen und islamischen Ländern „alle mögliche Unterstützung“ zuteilwerden zu lassen. Der Patriarch ist Oberhaupt von 300 Mio. orthodoxen .
In Anerkennung seiner Verdienste und Beiträge zur „Förderung des Friedens und der Menschenrechte in Europa und der Welt“ wurde Hans-Gert Pöttering während seiner Reise außerdem mit dem Ehrendoktortitel der Philosophie von der Bahçeşehir- in Istanbul ausgezeichnet worden.
In der Begründung der Auszeichnung wird sein Beitrag zum Dialog der Kulturen, besonders in seiner Amtszeit als Präsident des Europäischen Parlaments (2007-2009), gewürdigt. Durch sein Engagement für Frieden und Menschenrechte, so heißt es wörtlich, „beabsichtigt die Bahçesehir Universität, dass die akademischen Zirkel in ihm ein Vorbild erkennen und eine Quelle der Inspiration für ihr eigenes Eintreten für Frieden und Menschenrechte.“