Im Korruptionsskandal in der Türkei hat die regierende AKP-Führung gegen drei kritische Abgeordnete ein Ausschlussverfahren eingeleitet.

Der stellvertretende Premierminister Beşir Atalay zitierte am gestrigen Mittwoch aus einer noch nicht veröffentlichten Umfrage, wonach, wären am kommenden Sonntag Wahlen, die regierende Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) landesweit auf 51,5% der abgegebenen Stimmen kommen würde.

Während der Budgetdebatten am Dienstag im Parlament wies Atalay auf eine innerhalb der letzten Tage durchgeführte, aber noch nicht veröffentlichte Umfrage des KONDA-Institutes hin, wonach die Regierungspartei, die bei den letzten Parlamentswahlen im Jahre 2011 mit 49,9% die absolute Mehrheit der Parlamentssitze erringen konnte, ihr Ergebnis demgegenüber sogar noch steigern könnte.