Im schweren Streit mit der Türkei rechnet Russland nicht mit einem klärenden Gespräch der beiden Präsidenten am Rande der UN-Klimakonferenz in Paris. Diese beginnt heute und soll bis zum 11. Dezember fortdauern.

Ein Treffen von Kremlchef Wladimir Putin mit seinem Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan sei nicht geplant, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Montag russischen Agenturen zufolge. Auch ein Telefonat sei derzeit nicht vorgesehen. Putin hatte am Wochenende Sanktionen gegen die Türkei erlassen. Moskau will die Führung in Ankara damit für den Abschuss eines russischen Kampfjets im türkisch-syrischen Grenzgebiet am 24. November bestrafen.

Peskow schloss ein Treffen zwischen Putin und US-Präsident Barack Obama in Paris hingegen nicht aus. „Aller Wahrscheinlichkeit nach werden sie am Rande der Konferenz miteinander sprechen“, sagte er. Bereits zuvor hatte der Kreml ein Gespräch von Putin mit Kanzlerin Angela Merkel in der französischen Hauptstadt angekündigt.

Seit dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs vor einer Woche (24. November) haben sich die türkisch-russischen Beziehungen rapide verschlechtert. Seitdem versucht die Türkei zum einen sich zu rechtfertigen und zum anderen die Lage zu beschwichtigen. (dpa/dtj)