Orhan Miroğlu
Orhan Miroğlu

Während der Chef der nationalistischen Partei der MHP, Devlet Bahçeli, nach den Wahlen am 7. Juni jeglicher Zusammenarbeit mit der prokurdischen HPD eine Absage erteilt und so eine Regierungsbildung ohne die AKP verhinderte, hat jetzt ein kurdischstämmiger AKP-Politiker türkischen Nationalisten den Persilschein ausgestellt. Orhan Miroğlu, Schriftsteller, Kolumnist der regierungsnahen Zeitung Star und seit dem 7. Juni Abgeordneter der AKP für die Stadt Mardin, hat in seiner Kolumne seinen Kritikern aus den kurdischen Reihen geantwortet.

Er verteidigte sich gegen diejenigen, die ihm vorwarfen, zusammen mit Tuğrul Türkeş in einer Partei, nämlich der AKP, zu sein. Tuğrul Türkeş, ältester Sohn von Alparslan Türkeş, Gründer der nationalistischen Partei der MHP, hatte kürzlich ein Angebot der AKP angenommen, wurde stellvertretender Regierungschef der Übergangsregierung und kandidiert nun für die Wahl am 1. November für die AKP.

Wie glücklich ist der, der von sich sagen kann, ich bin mit einem Nationalisten in der AKP

Orhan bescheinigte seinen Kritikern feige zu sein, sich nicht mit ihren echten Namen kenntlich zu machen und Goebbels Propaganda-Methoden anzuwenden, wonach einer Lüge genügend Menschen Glauben schenken würden, sofern man sie genug wiederholt. Orhan Miroğlu macht für all den Übel die Kemalisten und latent die oppositionelle CHP verantwortlich und stellt sowohl die kurdischen als auch die türkischen Nationalisten als Opfer dar.

Er betont, dass er sich als glücklich schätze, zusammen mit Tuğrul Türkeş in einer Partei Politik zu machen und sagt: „Statt mit den Ittihatcis und ihren heutigen Vertretern und den Kemalisten, die sich fälschlicherweise für Linke halten, in einer Partei zu sein, bevorzuge ich in der AKP mit einem türkischen Nationalisten Politik zu machen, über dessen patriotische Gefühle ich keine Zweifel habe und der die Kurden als ein Brudervolk ansieht.“

„Kemalisten haben türkische Nationalisten missbraucht“

Miroğlu weiter: „Lebt ihr in eurem kalten Krieg weiter. Wenn aber der Zeitgeist mich in einer Partei zusammengebracht hat, so erfüllt mich das mit Genugtuung.“ Miroğlu sagt auch: „Ich glaube, dass die türkischen Nationalisten an den tragischen Ereignissen der letzten 40 Jahre keine Schuld auf sich geladen haben. Wie ihr die kurdischen Nationalisten missbraucht habt, so haben die Kemalisten die türkischen Nationalisten missbraucht.“