Die Allianz gegen die Terrormiliz IS bekommt Verstärkung. Inzwischen hat auch die libanesische Armee der IS im syrischen Grenzgebiet einen „Zermürbungskrieg“ angekündigt. Man werde auf Attacken von Syrien aus mit „weiteren und stärkeren Präventivschlägen“ antworten, erklärte Armeekommandeur Jean Kahwagi laut der libanesischen Zeitung „Daily Star“ (Donnerstag). Den Angaben zufolge waren bei jüngsten Angriffen sieben libanesische Soldaten getötet worden.

Der Kampf gegen die Milizen werde ohne Rücksicht auf Opfer fortgeführt, „bis sie geschlagen sind, gleich wie lange es dauert“ , so Kahwagi. Die Terrorgruppe und die al-Nusra-Front seien durch Armeeeinsätze bereits empfindlich getroffen. Künftig werde jeder Schlag der Milizen „mit 100 Schlägen“ beantwortet, so der General. (dtj/kna)