Wegen defekter Toiletten ist eine Lufthansa-Maschine auf dem Rückweg von Asien nach Frankfurt im türkischen Ankara zwischengelandet. Sechs der neun Toiletten seien nicht funktionsfähig gewesen, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Dienstagabend und bestätigte einen Bericht von hessenschau.de.

Das Problem sei erst während des Fluges am Montag von Bangkok nach  Deutschland entstanden. Dem Bericht zufolge gab es für die 281 Passagiere einen etwa eineinhalbstündigen Aufenthalt in der Hauptstadt der Türkei – mit Möglichkeit zum WC-Besuch. Das Problem sei derweil „weitgehend“ behoben worden.

Grund des Malheurs sei ein Kinderspielzeug gewesen, das ein zentrales Rohr verstopft habe, sagte der Lufthansa-Sprecher. Die Zwischenlandung sei für alle Passagiere noch rechtzeitig gewesen. (dpa)