Berhan Ali Olympique Lyon-Besiktas Istanbul
Berhan Ali Olympique Lyon-Besiktas Istanbul

Vergangene Woche sorgte die UEFA-Euro League-Begegnung zwischen Olympique Lyon und Beşiktaş İstanbul für Schlagzeilen. Vor dem Spiel gab es Krawallen. Bevor das Spiel begann, rannten Fans von Olympique Lyon auf das Spielfeld, weshalb die Begegnung mit einer Verspätung angepfiffen werden konnte. Medien machten größtenteils die Anhänger des türkischen Meisters Beşiktaş dafür verantwortlich. Unser Leser Berhan Ali war dabei und berichtet uns seine Perspektive.

Von Berhan Ali

Wir sind mit einer 12-Mann großen Gruppe aus Bremen nach Lyon angereist, um und das Uefa Euro League-Spiel zwischen Olympique Lyon und Beşiktaş Istanbul anzuschauen. Als Beşiktaş-Anhänger haben wir uns selbstverständlich dementsprechend gekleidet und waren am Donnerstag gegen 10:00 in Lyon angekommen.

In der Lyoner Innenstadt war schon der eine oder andere Beşiktaş-Fan zu sehen. Mit der Zeit kamen alle in Fußball-Stimmung. Die Gruppe wurde immer größer und die Fangesänge lauter. Die Franzosen bewunderten unser großes Temperament und unsere Liebe zum Verein. Beinahe jeder Franzose in den Fußgängerzonen griff zum Handy und machte kurze Videos von uns. Die Zeit für das wichtige Spiel kam immer näher.

Wir sammelten uns gegen 17 Uhr vor einer Fast Food-Kette Nähe des Stadions. Auf dem Weg zum Stadion, welches nur einige hundert Meter von dieser Fast Food-Kette entfernt ist, verlief alles friedlich.

 

Video: Berhan Ali 

Eine Sache fiel mir allerdings sofort auf: sowohl Lyon als auch Beşiktaş-Fans passierten den Weg teilweise gemeinsam. Vor dem Stadion ging es dann aber mit der ersten Konfrontation mit den Lyoner Hooligans. Beleidigende Parolen waren zu hören. Als die Situation zu eskalieren drohte, nutze die französische Polizei die Gelegenheit aus und beschoss die türkischen Fans mit Tränengas. Daraufhin haben wir als Gruppe den schnellen Weg ins Stadion gesucht. Angekommen an den ersten Kontrollen durften wir so durchmarschieren, da das Tränengas auch die minderbesetzte Security lahmgelegt hatte. Auf dem Stadiongelände gingen uns die ersten Fragezeichen durch den Kopf. 

Beşiktaş-Fans sollten den Eingang „Q“ nutzen. Um zum Eingang zu gelangen mussten wir deshalb ohne jegliche Securitybegleitung oder Polizeischutz an den Lyon-Fans durchlaufen. Dies geschah auch aber eher problemlos, hätte aber auch aus dem Ruder laufen können. Angekommen am Stadioneingang „Q“ war eine riesige Schlange. Personenkontrollen wurden aufgrund von mangelndem Personal kaum durchgeführt. Zwei Securityleute, die den Einlass von mehreren Tausend Auswärtsfans kontrollieren sollten, waren total überfordert und somit musste die gründliche Kontrolle darunter leiden.

Mangelnde Sicherheitskontrollen im Stadion

Im Stadion konnte ich feststellen, dass es kaum Securitypersonal gab. Die Polizei war garnicht vorhanden. Nachdem wir die Plätze eingenommen hatten, ging es los mit den ersten Fangesängen und das Stadion füllte sich langsam. Die Fußballer betraten das Feld zum warm laufen und wir heizten die Stimmung langsam an. Nach dem Beleidigungen und einige Gegenstände in unsere  Richtung geflogen waren, gab es aus türkischer Seite Reaktionen mit Feuerwerkskörpern. Nach einiger Zeit konnte ich von oben beobachten, wie die Hooligans von Lyon anfingen auf die zwischen ihnen sitzenden türkische Fans loszugehen.

lyon-s

Schreckliche Bilder vor dem Spiel.

Das Bild, auf dem ein Hooligan von Lyon, eine Krücke Richtung einem kleinen Kind schwingt, ist mittlerweile weltbekannt. Nach dieser Situation eskalierte die Situation ganz und es kam dazu das die Lyon-Fans das Spielfeld betreten haben. Selbst dann konnten wir schnell erkennen, dass ein Mangel an Securitypersonal und Polizisten im Stadion vorhanden war. Es hat eine knappe halbe Stunde gedauert bis die Situation unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Video: Berhan Ali

Zuletzt möchte ich einfach nur darauf hinweisen, dass Lyon und die Polizei eine total unorganisierte Veranstaltung organisiert haben. Die nicht vorhandenen Einlasskontrollen und Polizeibeamten hatten eine perfekte Basis für eine Massenpanik oder einen terroristischen Anschlag gelegt. Aus Deutschland und auch aus der Vodafone Arena in Istanbul habe ich eine viel sorgfältigere Arbeit in Bezug auf Sicherheit erkennen können.

Hintergrund: http://test.dtj-online.de/besiktas_lyon-82905