Mario Gomez hat sich nach seinem Wechsel zu Beşiktaş Istanbul mit emotionalen Worten von den Fans des italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz verabschiedet. „Diese Hingabe und dieses Gefühl, dass ihr in diesen zwei Jahren immer das Beste für mich wolltet, auch in schwierigen Momenten. Beeindruckend“, schrieb der 30-Jährige in einem Brief, den sein Ex-Club am Dienstag veröffentlichte. „Ihr habt mich immer unterstützt. Das lässt mich ohne Worte zurück und macht mich gleichzeitig sehr glücklich.“

Nach zwei Jahren in Florenz in die Türkei zu wechseln, sei „eine furchtbar schwierige Entscheidung“ gewesen. „Die Dinge waren dann nicht so, wie wir alle sie uns gewünscht haben“, erklärte Gomez. „Leider ist es so gelaufen. Und das ist der Grund, warum ich entschieden habe, zu gehen.“ Der Abschied sei „einer der emotional schwierigsten“ Momente seiner Karriere gewesen. Trotz aller sportlichen Schwierigkeiten „möchte ich diese Etappe nicht missen.“

Gomez war 2013 vom FC Bayern München nach Italien gewechselt, konnte sich dort auch wegen mehrerer Verletzungen jedoch nie durchsetzen. „Es ist schwierig, die richtigen Worte zu finden, aber ich danke euch für eure Liebe“, schrieb Gomez. „Ich hoffe, dass ihr den Meistertitel gewinnt! Und wir sehen uns wieder, das ist sicher!“

Gomez wird zunächst an Beşiktaş ausgeliehen, das sich aber eine Kaufoption auf den 60-maligen deutschen Nationalspieler gesichert hat. In der Bild am Sonntag gab Gomez seinen Kritikern Recht, dass der Wechsel an den Bosporus ein Rückschritt sei. Aber: „Wenn ich dort gut spiele und Tore schieße, ist es zweitrangig, in welcher Liga ich spiele.“ (dpa/dtj)