Marktplatz Istanbul Kulturfestival

Es ist wieder soweit. Von Sonntag, dem 22.06.14, bis zum Mittwoch, dem 25.06.14 wird die Gesellschaft für Dialog Baden-Württemberg unter der Schirmherrschaft des Stuttgarter Oberbürgermeisters Fritz Kuhn einmal mehr das Kulturfestival „Marktplatz Istanbul/Türkische Kulturtage in Stuttgart 2014“ veranstalten.

„Die Ernennung Istanbuls zur Kulturhauptstadt Europas 2010 gab uns den Anstoß, Istanbul auch mit in unsere Heimat zu nehmen“, begründete der Dialogverein die Inangriffnahme dieser Veranstaltung. Noch im gleichen Jahr hat man als Begegnungen e.V.  den ersten „Marktplatz Istanbul“ organisiert. Das Interesse und die Nachfrage nach der ersten Veranstaltung waren so groß, dass man sich entschloss, diese zum Jour fixe im Veranstaltungsprogramm der baden-württembergischen Landeshauptstadt zu machen. Im Vorjahr kamen bereits weit über 20 000 Besucher aus der Region. In diesem Jahr wird der Event bereits zum fünften Mal stattfinden.

Dieses Jahr erwarten die Teilnehmer neben einem bunten Bühnenprogramm mit Folklore-Tänzen, tanzenden Derwischen und Live-Musik auch zahlreiche Kultur-Pavillons, die mit Live-Vorführungen ihre begeisterten Zuschauer erwarten. Die türkische Kultur wird hautnah erlebt: Faszinierende Vorführungen aus dem traditionellen türkischen Handwerk wie dem Marmorieren, Vergolden, Kalligrafieren oder der Keramik dienen der Vorstellung der vielfältigen türkischen Kultur. Hinzu kommen noch weitere Präsentationen von Künsten in unterschiedlichen Kultur-Pavillons, wie Henna-Tatoos, Glasbläserei, Keramikkunst, Orientalische Sandalen (Yemenici), Ornamentmalerei (Tezhip) und Oltu, die die Besucher mit ihren Livevorstellungen mitreißen werden.

Noch nie waren Stuttgart und Istanbul einander so nah

Auch türkische Küche wird es in Hülle und Fülle geben, wo live gezeigt wird wie die kulinarischen Köstlichkeiten zubereitet werden: Ausgewählte Kebap-Gerichte wie Döner, Tantuni, Schaschliks oder feine Backwaren wie Gözleme, Bazlama; feine, frisch zubereitete und hausgemachte Beilagen und Gebäck wie Baklava, Katmer, Dolma, Mantı, Sarma oder das mittlerweile sehr berühmte Çiğköfte aus Urfa sowie viele andere Leckereien werden die Gaumen der Gäste verwöhnen. Nicht nur Istanbul wird auf diese Weise hautnah erlebt werden können, sondern auch Gaziantep, Kayseri, Mardin, Maraş, Urfa, Izmir, Konya, Trabzon und zahlreiche weitere Städte im Norden, Süden, Westen und Osten der Türkei.

Mit diesem Festival möchten die Veranstalter die Vielfalt Stuttgarts betonen. Stuttgart als funktionierende, moderne Großstadt ist mit all den bunten Facetten innerhalb ihrer Bevölkerung Vorbild für viele andere Städte geworden, ganz egal ob Groß- oder Kleinstadt.

Nicht zuletzt die Tatsache, dass Stuttgart Heimat für viele geworden ist, hilft dabei, allen bundes- und landespolitischen Diskussionen um Einwanderer zum Trotz diesen dennoch das entsprechende Heimatgefühl zu vermitteln und die Alteingesessenen mit der Kultur und dem Leben der „Neuen“ vertraut zu machen.

Der „Marktplatz Istanbul“ fungiert zum fünften Mal als Brücke zwischen Orient und Okzident am Sonntag, dem 22.06.2014, von 12 bis 22 Uhr und von Montag bis Mittwoch, 23.06.-25.06.2014, jeweils von 10 bis 20 Uhr, statt, um das gegenseitige Interesse zu stärken und den Dialog zu fördern.

Nähere Infos:
www.gfd-bw.de
www.marktplatzistanbul.de

Marktplatz Istanbul in Stuttgart

Samet Er ist Projektmitarbeiter bei der Gesellschaft für Dialog BaWü, Leiter der Ortsinitiative Stuttgart/Tübingen und Student der Islamischen Theologie an der Universität Tübingen.