Die große Rückruf-Aktion von Mars hat nun auch die Türkei erreicht. Zu Beginn der Woche hatte die Maßnahme in Deutschland und mittlerweile nun über 55 Ländern großes Aufsehen erregt.

Das Unternehmen hat jetzt beschlossen, den Rückruf auch auf die Türkei auszuweiten. Wie in Deutschland sind Produkte mit einem bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum betroffen, die in den Niederlanden hergestellt wurden. Es handle sich aber nur um ein begrenztes Ausmaß an Artikeln. Das teilte Mars in einer Pressemitteilung mit.

Grund für den Rückruf war ein Fehler bei der Produktion im niederländischen Veghel. Beim Austauschen einer Leitung sei ein Plastikdeckel in den Produktionsprozess gelangt, sagte der Direktor von Mars in den Niederlanden, Jack Tabbers, am Mittwoch dem niederländischen Radiosender BNR. „Das haben wir zu spät entdeckt.“ Das Plastikteil von etwa 15 Zentimeter Durchmesser sei zerkleinert worden und habe daher spitze Kanten. „Dadurch besteht die Möglichkeit, dass sich kleine Kinder verletzen oder sogar ersticken.“

Kunden in Deutschland derweil können bei der gigantischen Rückrufaktion mit der Hilfe vieler Supermärkte rechnen. Mehrere Einzelhändler kündigten am Mittwoch an, Käufer dürften die betroffenen Produkte in den Läden zurückgeben. Einige Handelsketten betonten, dies sei auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich. Der Süßwarenkonzern Mars will seine Kunden derweil mit Schokoladigem aus dem eigenen Sortiment entschädigen: „Die Verbraucher können aussuchen, welche unserer Produkte sie wollen, und sie bekommen natürlich auch noch etwas obendrauf“, sagte ein Unternehmenssprecher in Viersen bei Düsseldorf.