DTJ Online

Medien: Arda Turan wechselt zum FC Barcelona

Die Gerüchteküche im Fußball läuft im Sommer stets heiß. Die Saison rückt näher und die Vorbereitungen für die kommende Saison haben bei den meisten Clubs schon begonnen. Die ersten millionenschweren Transferdeals sind eingefädelt. Und beim nächsten könnte ein türkischer Fußball-Nationalspieler im Mittelpunkt stehen.

Arda Turan (28) wird kommende Saison nicht mehr in der spanischen Hauptstadt kicken. „Wir denken, dass Arda in vier Jahren bei Atlético alles gewonnen hat. Wir sind auf der Suche nach besseren Optionen. Er wird Madrid definitiv verlassen“, so Turan-Berater Ahmet Turan zu NTV-Spor. Obwohl Turan bei den „Colchoneros“ einen Vertrag bis 2017 hat, sind mehrere Top-Clubs wie Manchester United, FC Chelsea und FC Paris St. Germain an einer Verpflichtung des „Mittelfeldstars“ interessiert. Jedoch wird er wohl in Spanien bleiben. 

Turan offenbar für 35 Millionen Euro zum FC Barcelona

Laut übereinstimmenden Medienberichten steht „El Turco“ vor einem Wechsel zum FC Barcelona, obwohl der Champions-League-Sieger noch bis zur kommenden Winterpause eine Transfersperre hat. Als Ablösesumme stehen 35 Millionen Euro im Raum, das berichtet die spanische Sportzeitung „As“. Der 28-jährige soll bei den Katalanen einen 5-Jahres-Vertrag unterzeichnen. Zu den Transfergerüchten sagte Ardas Berater Turan: „Es gibt viele Gerüchte, aber keines ist wirklich komplett wahr. Ardas neues Team wird in spätestens vier Tagen feststehen“.

Da der aktuelle spanische Meister von der FIFA ein Transferverbot verdonnert bekommen hat, würde Arda in der Hinrunde keine Pflichtspiele bei den Katalanen bestreiten können. Deshalb würde man den türkischen Nationalspieler bis zum Winter ausleihen wollen. Im Gespräch ist sein Ex-Club Galatasaray.

Kommt es zum Transfer, wird Turan zum bislang teuersten türkischen Spieler. Er würde Hakan Çalhanoğlu ablösen, für den im vergangenen Jahr Bayer Leverkusen 14,5 Mio. Euro nach Hamburg überwies.

Nach Seyit Cem Ünsal (1998) und Rüştü Reçber (2003/04) wäre Turan der dritte Türke, der in Barcelona unterschreibt.

Die mobile Version verlassen