Archiv
- Anzeige -

Der Chef der ehemaligen Oppositionspartei MHP, Devlet Bahçeli, hat zu vorgezogenen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen aufgerufen. Die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen sollten nach Bahçeli schon am 26. August 2018 stattfinden. Das sagte er am Dienstag bei einer Rede vor Mitgliedern seiner Partei. Die Türkei könne nicht mit Geduld bis November 2019 unter einer Last warten. „Es wird schwierig, dass dieses Land unter den heutigen Voraussetzungen bei der man versucht die Debatten über das System zu überhäufen, stabil bis zum 3. November bleibt“, so Bahçeli.

Warum 26. August?

Die Präsidentschaftswahl soll offiziell im November nächsten Jahres stattfinden. Der von Devlet Bahçeli vorgeschlagene Termin (26. August) ist Jahrestag der Schlacht von Manzikert (Malazgirt). Die Schlacht am 26. August 1071 leitete den Niedergang der Byzantiner ein und machte den Weg für die türkische Besiedlung Anatoliens frei.

Reagiert Erdogan auf Aufruf von Bahçeli?

- Anzeige -

Der Aufruf von Bahçeli hat auch zu Reaktionen beim amtierenden Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan hervorgerufen. Vor Beginn seiner Rede vor Mitgliedern seiner AK-Partei sagte Erdogan, dass er zu Bahçelis Aufruf derzeit nichts sagen werde, aber am Mittwoch ein Gesprächstermin mit Bahçeli habe. Das berichtet der regierungsnahe Sender A Haber.

Bahceli hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einem Unterstützer von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan entwickelt. Bei den Wahlen wollen die MHP und Erdogans AKP eine Wahlallianz eingehen.

 

- Anzeige -