Zahlreiche Menschen haben sich in der türkischen Hauptstadt Ankara zu einem Marsch gegen Terrorismus beteiligt. An der Demonstration unter dem Motto „Nein zum Terror, ja zur Brüderlichkeit“ hätten am Donnerstagabend Zehntausende teilgenommen, meldete die Nachrichtenagentur DHA.

Besonders fiel dabei eine 1 km lange Türkei-Flagge auf, die die Menschen ausrollten. Das Zeigen von Parteifahnen war ausdrücklich untersagt worden.

Zu der Veranstaltung hatten über 200 Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände aufgerufen. In der Türkei eskaliert seit Juli der Konflikt zwischen der Regierung und der Terrororganisation PKK.

Am Sonntag soll in der Millionenmetropole Istanbul eine Veranstaltung gegen Terrorismus stattfinden. An der Kundgebung soll auch Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan teilnehmen. (dpa/dtj)