Der türkische Film „Mustang“ von Deniz Gamze Ergüven hat bei der Verleihung des 28. Europäischen Filmpreises in Berlin am Samstag den Award für den Besten Europäischen Nachwuchsfilm gewonnen.

Beim ersten Spielfilm Ergüvens handelt es sich um eine französisch-deutsch-türkische Koproduktion. Er erzählt von fünf verwaisten Schwestern in einem kleinen türkischen Dorf und den Herausforderungen in einer konservativen Gesellschaft.

Neben dem Europäischen Filmpreis gewann „Mustang“ bisher unter anderem den Europe Cinema Label Award in Cannes sowie den Lux Preis.

In der Kategorie Spielfilm waren neben „Mustang“ folgende Filme nominiert: „Victoria“ von Sebastian Schipper (Deutschland), „Ewige Jugend“ von Paolo Sorrentino (Italien), „Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach“ von Roy Andersson (Schweden), „The Lobster“ von Yorgos Lanthimos (Griechenland) und „Sture Böcke“ von Grímus Hákonarson (Island).