Flüchtlinge steigen am Flughafen Hannover aus einem Flugzeug der griechischen Fluggesellschaft Aegean Airlines, das Migranten aus griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland gebracht hat. Letzte Woche waren 91 Menschen an Bord, davon 21 kranke Kindern mit ihren Angehörigen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

26 Flüchtlingsfamilien aus Griechenland werden an diesem Freitag auf dem Flughafen Hannover erwartet. Die Bundesregierung hatte vor einem Monat Aufnahme von 1553 Flüchtlingen beschlossen.

Nach den Ankündigungen folgen nun auch Taten. Ein erster Flug mit 51 Kindern und Jugendlichen war bereits vor zwei Wochen in Hannover gelandet. Mit dabei waren damals auch 17 kranke Kinder mit ihren Familien. Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte im September zugesagt, Deutschland werde bis zu 150 unbegleitete Minderjährige aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria aufnehmen.

Nun folgen 40 Erwachsene und 61 Kinder. Laut dem Bundesinnenministerium handelt es sich bei ihnen um das erste Kontingent von insgesamt 1553 Migranten, deren Aufnahme die Bundesregierung bereits vor einem Monat beschlossen hatte. Es sind ausschließlich von Griechenland anerkannte Flüchtlinge.

BAMF-Mitarbeiter wieder in Griechenland

Nach RND-Informationen werden auch wieder Mitarbeiter des Nürnberger Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nach Griechenland entsandt, um dort bei der Bearbeitung von Asylanträgen zu helfen. Ende vergangenen Jahres war die Entsendung ausländischer Beamter auf Betreiben der griechischen Regierung eingestellt worden. Derzeit sollen sich aber bereits wieder zwei BAMF-Mitarbeiter auf den griechischen Inseln befinden.

dpa/dtj