Er ist Weltmeister, doch aufgrund seiner Sportart ist er selbst unter Türken nicht allzu bekannt. Zuletzt machte Kenan Sofuoğlu diese Erfahrung, als er Fußballstar Hakan Çalhanoğlu von Bayer Leverkusen anschrieb, um ihn persönlich kennenzulernen. Offenbar hat sich Sofuoğlu nun den nächsten Fußballer vorgenommen.

Çalhanoğlu hatte den Weltmeister auf Anhieb nicht erkannt und ihn gefragt, woher er seine Nummer habe. Das hatte Sofuoğlu offenbar so sehr beschäftigt, dass er den Chat auf Whatsapp auf Facebook veröffentlichte. Mittlerweile sei der Zwist, den manche User in den sozialen Netzwerken als „Kindergarten“ bezeichneten, beigelegt. „Wir verstehen uns prima. Es war falsch, wie er geantwortet hat, und es war mein Fehler, wie ich danach vorging. Wir haben telefoniert und ein Treffen vereinbart“, so Sofuoğlu gegenüber Hürriyet. Er hoffe, dass aus der Bekanntschaft, die „nicht gut angefangen hat“, eine gute Freundschaft werde.

Wenn es nach Sofuoğlu geht, soll es nicht bei dieser einen Freundschaft mit einem Fußball-Star bleiben. Der viermalige Weltmeister erklärte, dass er sich demnächst auch mit Arda Turan treffen werde.

Er stehe bereits seit längerer Zeit mit dem türkischen Nationalspieler in Kontakt, habe aber bisher nicht die Gelegenheit gehabt, ihn persönlich kennenzulernen. Das werde sich aber nun ändern, weil er wettbewerbsbedingt demnächst regelmäßig nach Barcelona fahren werde. Turan spielt seit dieser Saison für den FC Barcelona und bestritt am Mittwoch sein drittes Pflichtspiel für seinen neuen Klub. Wegen einer Transfersperre hatte ihn Barça in der Hinrunde nicht einsetzen dürfen.

„Ich werde ihn im Stadion besuchen, und er hat versprochen, sich während eines Rennens zu  revanchieren“, so Sofuoğlu.