Start Schlagworte Mevlüde Genc

SCHLAGWORTE: Mevlüde Genc

Mevlüde Genç, eine Mutter der Bundesrepublik

1993 passierte ein Schrecken in Solingen, unweit von Köln und Düsseldorf. Nazis ermordeten fünf Türken, darunter drei Kinder und eine Jugendliche. Eine ganze Familie lebte seither kein normales Leben mehr. Kein Tag bis heute konnte den Angehörigen helfen zu vergessen.

Solinger Brandanschlag: „Ich wünsche mir, dass Gott den Tätern vergibt“

24 Jahre ist der rechtsextremistisch motivierte Brandanschlag jetzt schon her. Was sagt Mevlüde Genc heute zum Anschlag? Ein Interview.

Gastbeitrag von Armin Laschet: Mevlüde Genç, die beeindruckendste Frau, die ich...

Neonazis haben ihr einen großen Teil ihrer Familie genommen, aber nicht ihre menschliche Größe. In seinem Beitrag für das DTJ würdigt der frühere NRW-Integrationsminister, Armin Laschet, das Vorbild, das Mevlüde Genç uns allen gibt.

Mevlüde Genç erhält Landesverdienstorden von NRW

Für viele ist Mevlüde Genç eine Quelle der Kraft und Inspiration für das friedliche Miteinander, für CDU Landeschef Armin Laschet sogar “die beeindruckendste Frau” seines Lebens, so Armin Laschet.

Özils und Gündoğans werden auch in den Unternehmen gebraucht

Als hätte man aus Solingen und dem NSU-Terror nichts gelernt, finden hetzerische Pamphlete in Deutschland immer noch Anklang. Trotzdem wiegen die erreichten Fortschritte im Zusammenleben zwischen Autochthonen und Einwanderern schwerer. (Foto: ap)

20 Jahre Solingen: „Ich wünsche mir, dass Gott den Tätern vergibt“

Heute vor 20 Jahren töteten Neonazis einen großen Teil ihrer Familie. Im Interview spricht Mevlüde Genç von der Gleichheit aller Menschen vor Gott und wie trotz allem die Liebe unter den Menschen in unserem Lande wirken kann.

„Wir sind die Generation, die alles verändern kann – die Re-Generation“

Der Künstler und Designstudent Mirza Odabaşı hat in einem Filmprojekt die Ereignisse rund um den Mordanschlag von Solingen 1993 und der NSU-Morde aufgearbeitet. Im Interview mit dem DTJ ruft er Jugendliche auf, das Land zu verändern. (Foto: A. Koç)