Start Schlagworte OLG München

SCHLAGWORTE: OLG München

Zschäpe will offenbar ihr Schweigen brechen

Außer ihren Verteidigern und Psychologen kennt keiner ihre Stimme. Beate Zschäpe schweigt – besonders wenn es um die mutmaßlichen Verbrechen des NSU geht. Einem Therapeuten gestand sie nun, das Schweigen falle ihr immer schwerer. (Foto: dpa)

Bomberjacke und Springerstiefel – „Das war damals normal, alle jungen Leute...

Uwe Böhnhardts Vater will von der rechten Gesinnung seines Sohnes nichts mitbekommen haben, berichtet aber von Treffen mit dem untergetauchten Terror-Trio. Am Ende entschuldigt er sich für die Taten seines Sohnes. (Foto: dpa)

Türken aus Deutschland vertreiben? „Finde ich ein bisschen drastisch, aber ja!“

Nach drei Wochen Weihnachtspause erscheint Beate Zschäpe gut gelaunt. Grinsend betrat sie am Dienstag den Gerichtssaal und machte Späße mit einer Justizbeamtin. Bald könnte ihr das Lachen vergehen. (Foto: dpa)

NSU: Einige Tatkomplexe noch nicht mal ansatzweise erörtert

Der Prozess gegen Beate Zschäpe und einige mutmaßliche Helfer der NSU-Terroristen war von Beginn an als Mammutverfahren konzipiert. Entsprechend ist auch nach den ersten 60 Verhandlungstagen noch kein klares Bild zu erkennen. (Foto: dpa)

NSU-Morde: Rolle von „kleinem Adolf“ bleibt nebulös

Während die Zeugin, die Beate Zschäpe wegen ihrer Ähnlichkeit zu einer Fernsehdarstellerin wiedererkannt haben will, heute nur ihre ursprüngliche Aussage wiederholte, will die Nebenklage einer neuen Spur auf den Grund gehen. (Foto: dpa)

Sommerpause im NSU-Prozess – Wo steht das Verfahren?

Nach 32 Verhandlungstagen geht der NSU-Prozess in die Sommerpause. Für Beate Zschäpe hätte die Sache bislang durchaus schlechter laufen können. Doch die akribische Beweisaufnahme steht erst am Anfang. (Foto: dpa)

NSU-Ermittlungen: BKA schwer unter Beschuss

Carsten S. soll den NSU-Terroristen ihre wichtigste Waffe besorgt haben. Doch gerade bei der Identifizierung der „Ceska“-Pistole sollen die Ermittler Fehler gemacht haben. (Foto: epa)

Nazi geworden, weil er einen Rechten liebte

Carsten S. will beim heutigen NSU-Prozess aussagen. Er habe den untergetauchten Terroristen die Pistole besorgt, mit der sie bundesweit neun Einwanderer ermordeten. Seine Aussagen könnten den angeklagten Ralf Wohlleben belasten. (Foto: dpa)

Die Zschäpe-Show

Noch nicht einmal bis zur Anklageverlesung kam es am ersten Tag der Hauptverhandlung gegen fünf mutmaßliche NSU-Terroristen. Befangenheitsanträge sorgten für eine frühe Verfahrensunterbrechung. Am 14. Mai geht es weiter. (Foto: aa)

Macht den Weg frei für eine umfassende Prozessberichterstattung!

Auch nach der Aufhebung des ersten OLG-Beschlusses über Pressereservierungen im NSU-Prozess lehnte das Gericht eine Videoübertragung in gerichtliche Nebenräume ab. Dabei würde rechtlich einer solchen nichts entgegenstehen. (Foto: dpa)