Der Club von Lukas Podolski, Galatasaray Istanbul, bekommt einen neuen Trainer. Der Erstligist verpflichtete Mustafa Denizli, das gaben Vereinsboss Dursun Özbek und der Fußballlehrer in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt. Denizli tritt damit die Nachfolge von Hamza Hamzaoğlu an, von dem sich der Verein vergangene Woche überraschend trennte.

Im Spiel gegen Atlético Madrid wird der 66-Jährige, der bereits von 1987-89 und dann noch einmal von 1990-1992 den Verein coachte, noch nicht auf der Bank sitzen. Das Coaching im so wichtigen morgigen Spiel in der Champions League wird erneut Interimstrainer Claudio Taffarel übernehmen.

Denizli erklärte, er sei „mehr denn je gespannt“ auf seinen Job und werde, „wenn nötig“ sich bei Hamzaoğlu und Nationalcoach Fatih Terim, die er als seine Freunde bezeichnete, über die Mannschaft erkundigen. Die Vertragsunterschrift soll am Mittwoch erfolgen, um die Vorbereitungen auf das Madrid-Spiel nicht zu stören. Denizli soll einen Vertrag bis Juni 2017 erhalten.

Galatasaray ist in der türkischen Süper Lig Tabellentritter und liegt damit hinter den beiden Erzrivalen Beşiktaş und Fenerbahçe. In der ersten Partie nach der Entlassung von Hamzaoğlu sprang gegen Antalyaspor trotz dreimaliger Führung nur ein 3:3 heraus.