Seit dem Verkauf von Bafetimbi Gomis, der in der vergangenen Saison Galatasaray zur Meisterschaft und sich selbst zur Torjägerkrone schoss, hält die Stürmersuche des türkischen Rekordmeisters an.

Mehr als deutlich wurde Gomis in der Hinrunde der aktuellen Saison vermisst. Weder der Schweizer Nationalspieler Eren Derdiyok noch die weniger prominenten Sinan Gümüş oder Muğdat Çelik konnten den Abgang des Torjägers kompensieren. Besonders offensichtlich wurde das in der Champions League. So wuchs der Druck auf die Klubführung in der Winterpause, einen neuen Stürmer zu präsentieren. Kaum ein Tag verging, an dem sich die Verantwortlichen nicht gezwungen sahen, eine Erklärung abzugeben und die Fans um Geduld zu bitten. Der Klub-Präsident behauptete zuletzt sogar, dass seine Frau wegen der andauernden Stürmersuche nicht mehr mit ihm rede. Nun scheint die Suche aber zu enden.

Wenige Tage vor der Schließung des Transfersfensters ist Gala offenbar in Deutschland fündig geworden. Nachdem es gestern noch geheißen hatte, dass Bayern Münchens Edelreservist Sandro Wagner auf dem Weg nach Istanbul sei, berichtet heute u.a. der Kicker, dass Franco Di Santo, der auf Schalke aussortiert wurde, kurz vor einem Engagement am Bosporus steht. Mit einem Tweet am gestrigen Montag nährte er die Spekulationen auf einen unmittelbar bevorstehenden Wechsel selbst. Wagner hingegen soll sich mit einem chinesischen Verein einig sein.

Erfolgreichste Zeit von Di Santo liegt lange zurück

Der Argentinier Di Santo erzielte in 88 Spielen für den Revierklub 12 Tore. Seine erfolgreichste Zeit verbrachte er bei Werder Bremen. Die allerdings liegt mittlerweile über vier Jahre zurück. Darüber hinaus spielte der 29-Jährige in seiner Karriere in der Premier League.

Galatasaray hat noch etwas mehr als 48 Stunden Zeit, um einen Spieler unter Vertrag zu nehmen. Den Verkäufen von Garry Rodrigues (Außenbahn, offensiv) und Ozan Kabak (Innenverteidiger) stehen bislang die Käufe von Marcão (Innenverteidiger) und Emre Taşdemir (Linker Verteidiger) und die Leihe des früheren Gala-Spieler Semih Kaya (Innenverteidiger) gegenüber.

Das Team von Fatih Terim ist mit zwei Siegen gut in die Rückrunde gestartet. Zudem gelang heute der Einzug ins Pokal-Viertelfinale. Mit Di Santo soll nun womöglich der Angriff auf den souveränen Tabellenführer Istanbul Başakşehir erfolgen.