Damals noch im Borussia-Trikot: Nuri Şahin 2014. Foto: Wikimedia Commons

Der jüngste Bundesliga-Debütant der Geschichte, Nuri Şahin, spielt künftig an der Seite von Lukas Podolski für den türkischen Erstligisten Antalyaspor.

Der vereinslose ehemalige türkische Nationalspieler (52 Länderspiele) war zuletzt für Werder Bremen aktiv, wo sein Kontrakt Ende Juni ausgelaufen war. Bis zuletzt war spekuliert worden, ob er zu einem der großen Istanbuler Klubs – Beşiktaş, Fenerbahçe und Galatasaray – wechselt oder gar seine Karriere beendet. Nun also Antalya.

Um Şahin, der seine beste Zeit beim BVB hatte, wo sein Anteil an der Meisterschaft 2011 groß war, war es zuletzt sehr still geworden. Das Engagement bei Werder glich eher einem Missverständnis als einer Erfolgsstory. Sein letztes von insgesamt 259 Bundesligaspielen (22 Tore) bestritt er im Februar 2019.

Der in seiner Karriere oft verletzte Mittelfeldspieler erhält an der türkischen Mittelmeerküste einen Zweijahresvertrag.