Nach der tagelangen Ausgangssperre in Cizre will Grünen-Chef Cem Özdemir in die umkämpfte Stadt in der Südosttürkei reisen. Begleitet wird Özdemir am Dienstag von der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Europaparlament, Rebecca Harms, wie die Grünen mitteilten. Gespräche seien außerdem unter anderem in der südosttürkischen Stadt Mardin geplant. Ziel der Reise sei es, sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen und sich für ein Ende der Gewalt und eine Wiederaufnahme des Friedensprozesses einzusetzen.

Nach Zusammenstößen mit der Terrororganisation PKK hatten die Behörden am 4. September eine Ausgangssperre verhängt, die erst am Samstag – also nach neun Tagen – wieder aufgehoben worden war. Die mehr als 100 000 Einwohner der Stadt konnten ihre Häuser nicht verlassen und waren von der Außenwelt praktisch abgeschnitten. Sie konnten sogar ihre Toten nicht begraben.

Die Grünen teilten weiter mit, Özdemir und Harms würden am Mittwoch die Redaktion der Zeitung „Hürriyet“ in Istanbul besuchen. Unterstützer der Regierungspartei AKP hatten die regierungskritische Zeitung zuletzt mehrfach angegriffen. (dtj/dpa)