Mit Bildung gegen Armut

Türkische Unternehmer in Senegal haben die siebte türkische Schule eröffnet. Der Bildungskomplex in Dakar besteht aus einer Realschule und einem Gymnasium.

Ringen um Fenerbahçe

Die Türkische Fussball-Föderation berät mit der UEFA über das weitere Vorhegen im Manipulationsskandal. Es wird nach einem Formel gesucht, um Fenerbahçe vor dem Abstieg zu bewahren.

Tourismusmotor türkische Serien

Die Türkei entwickelt sich langsam Kultur-Export-Land. Die Serien des Landes erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Als Folge der Serien wuchs die zahl der Touristen um 12 Prozent.

Durch den Wolf gedreht

Zu Beginn muss man es nicht gleich vermutet haben, aber nun ist es offensichtlich: Wulff soll und wird gehen.

Die Grenze

Grenzen verlaufen nicht nur entlang der Erdoberfläche, sondern auch durch die Herzen. Noch bevor der Erde durchziehen sie die Herzen. Vermutlich deswegen kann man ein Land besser verstehen, indem man auf die Geschehnisse an dessen Grenzen schaut.

Auch türkische Frauen gebären nicht mehr

Neulich klagte der türkischstämmige Unternehmer und Politiker Vural Öger, dass ihn eine 2004 in einem sogenannten small-talk eine scherzhaft gemeinte Bemerkung immer noch nicht loslasse.

Ausbildungschancen junger Migrantinnen und Migranten: Große Unterschiede je nach Herkunftsland

Dass die Suche nach einer Ausbildungsstelle für Jugendliche aus Familien mit einer Migrationsgeschichte viel schwieriger ist als für Jugendliche ohne Migrationshintergrund, ist bekannt; dass es aber auch innerhalb der Gruppe der jungen Migrantinnen und Migranten noch einmal große Unterschiede je nach ihrer Herkunftsregion gibt, zeigt eine aktuelle Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). So ist es insbesondere für Jugendliche, deren Familien aus der Türkei oder arabischen Staaten stammen, deutlich schwerer, einen Ausbildungsplatz zu finden, als für Jugendliche anderer Herkunftsregionen – auch wenn sie über die gleichen Schulabschlüsse verfügen.

„Deutsch muss nicht zu Lasten des Türkischen gelernt werden“

Prof. Dr. Jörg Roche, seit 2007 Leiter des Instituts für DAF (Deutsch als Fremdsprache) der LMU setzt sich für ein absolutes Mehrsprachigkeitssystem und ein hält es für Unsinn, dass Kinder türkischer Eltern Deutsch zu Lasten des Türkischen lernen.