Papst Franziskus will 2014 die Türkei besuchen

„Today’s Zaman“ berichtete unter Berufung auf Vatikan-nahe Quellen, dass erste Vorbereitungen für den Istanbul-Besuch des Papstes, der den Quellen zufolge im November 2014 stattfinden soll, getroffen würden.

Der griechisch-orthodoxe ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I. (li), nahm – zusammen mit dem stellvertetenden türkischen Ministerpräsidenten Bekir Bozdağ – bereits an der Einführungsmesse von Papst Franziskus (re.) teil. Die Teilnahme des orthodoxen Patriarchen war die erste ihrer Art, seit sich die Orthodoxe Kirche von der Römisch-Katholischen Kirche losgesagt hatte. Der orthodoxe Patriarch sagte danach, Papst Franziskus habe ihm von seiner Absicht erzählt, die Türkei zu besuchen zu wollen.

Bartholomäus I. hat seinen Sitz in Fener in Istanbul. Dem Besuch wird schon im Voraus von Experten eine große Bedeutung für die Fortsetzung und Vertiefung des Dialogs beider Kirchen beigemessen. Auch der Zeitpunkt des geplanten Besuches ist bedeutend. Der 30. November ist der Jahrestag der Gründung der byzantinischen Kirche und der offiziellen Anerkennung durch Rom im Jahre 330 n.Chr.

Darüber hinaus wird vom Türkeibesuch des Papstes erwartet, dass sich das Oberhaupt der katholischen Kirche auch dem Dialog zwischen Christentum und Islam annimmt und wichtige Impulse setzt. Der Vorgänger von Papst Franziskus, Papst Benedikt XVI., wurde von den muslimischen Türken kontrovers wahrgenommen.