Die Parlamentswahlen in der Türkei sind vorbei. Nachdem um 18 Uhr Ortszeit (17 Uhr MEZ) die Wahllokale geschlossen haben, beginnt nun die Auszählung der Stimmen. Bereits direkt nach Schließung der Lokale haben sowohl die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Ajansı (AA) als auch die private Agentur Cihan erste vorläufige Hochrechnungen veröffentlicht.

Vor allem mit Blick auf die wichtigste Frage der Wahl, nämlich ob die pro-kurdische HDP es schafft, die 10%-Hürde zu überwinden und in die Große Nationalversammlung einzuziehen, unterschieden sich die Hochrechnungen zu Beginn. Cihan sah die Partei bei über zehn Prozent, AA darunter. Mittlerweile sehen beide Agenturen die Partei über der Hürde, da die Ergebnisse jedoch fortlaufend aktualisiert werden, ändern sie sich beinahe minütlich. Dennoch ist jetzt schon klar, dass sie die Hürde auf jeden Fall überspringt.

Es zeichnet sich ab, dass die AKP empfindliche Stimmenverluste wird hinnehmen müssen. Zwar wird sie weiterhin mit Abstand stärkste Partei bleiben, doch ob sie weiterhin die Alleinregierung wird stellen können, ist laut der Ergebnisse bisher komplett offen. Momentan verfehlt sie bei beiden Hochrechnungen knapp die notwendige Anzahl von 276 Parlamentssitzen, die für die absolute Mehrheit notwendig sind und wird dementsprechend voraussichtlich einen Koalitionspartner benötigen.

Sırrı Sürreya Önder, einer der bekanntesten Abgeordneten der HDP, hat derweil in Ankara eine Pressekonferenz abgehalten und verlauten lassen, seine Partei stehe davor, mit 80 Abgeordneten in das Parlament einzuziehen. Es würden jedoch heute Abend noch keine Wahlpartys abgehalten, da alle freiwilligen Wahlbeobachter bis zur letzten Minute daran arbeiten würden, einen Wahlbetrug zu verhindern. Gefeiert würde erst, wenn die offiziellen Endergebnisse veröffentlicht wurden. Er sei sich bewusst, so Önder, dass es seine Partei nur durch „geliehene“ Stimmen von anderen Parteien ins Parlament geschafft habe, sicherte aber zu, dass in sie gesetzte Vertrauen nicht zu enttäuschen.

Die Parteivorsitzenden äußern sich unisono sehr zufrieden mit der sehr hohen Wahlbeteiligung von fast 89%.

Im Folgenden die inoffiziellen Ergebnisse im Detail, Stand 21.15 Uhr MEZ (Auszählungsstand 95 %, Quelle: Cihan):

AKP 40,6 %

CHP 25,4 %

MHP 16,6 %

HDP 12,7 %

Zum Vergleich die Ergebnisse der letzten Parlamentswahl vor vier Jahren:

AKP 49,9 %

CHP 25,9 %

MHP 12,9 %

BDP* 6,58 %

*Antritt nur mit unabhängigen Kandidaten