Den Besuchern des Museum für Türkische und Islamische Kunst in Istanbul wird die Ausstellung „Perlen, Juwelen aus dem Meer“ präsentiert.

Anlässlich des Katar-Türkei-Kulturjahres 2015 werden Sammlungen der letzten zehn Jahre präsentiert, die bereits in Brasilien, dem Vereinigten Königreich und Japan ausgestellt worden sind. Bei dem Katar-Türkei-Kulturjahr handelt es sich um ein kulturelles Austauschprogramm, das Menschen aus Katar und der Türkei in Sachen Kultur, Gemeinschaft und Sport zusammenbringen soll.

„Katar ist nicht nur Gas und Öl“

Die Ausstellung enthält zahlreiche Objekte, welche die enge Verbindung beider Länder widerspiegeln. Die Sammlung beinhaltet Perlen sowie Muscheln, Diademe, Medaillons, Broschen und Halsketten, größtenteils aus der Golfregion.

Der Kurator Hubert Bari sprach davon, dass man die Golfstaaten an erster Stelle mit Gas und Öl in Verbindung bringe. „Niemand erinnert die Menschen an das Gut aus der Vergangenheit: Perlen. Über 5000 Jahre suchten Taucher in Katar und Bahrain nach Perlen, worauf sich deren Wirtschaft größtenteils stützte.“

Perlen sind ein entscheidender Teil von Katars kulturellem Erbe und eine wichtiges Merkmal vieler osmanischer Juwelen. Der größte Teil der Perlen aus dem Golf wurde nach Konstantinopel geschickt. Der Topkapı-Palast war in der Vergangenheit voller Perlen.

Perlen

Langjährige Zusammenarbeit zwischen Katar und Türkei

„Perlen nach Istanbul als Teil des Katar-Türkei-Kulturjahres 2015 ist ein schöner Weg, die enge Freundschaft und den Geist der Kollaboration und der Partnerschaft, der zwischen beiden Ländern herrschte, zu zelebrieren“, so Bari.

Bei der Eröffnungsrede sprach ebenfalls der Direktor des Katar-Museums über den kulturellen Austausch beider Länder. „Wir sind stolz, dass wir eine Geschichte voll langjähriger kultureller und diplomatischer Zusammenarbeit zwischen Katar und der Türkei teilen konnten. Perlen bilden in der Tat ein Highlight anlässlich eines erfolgreichen Kulturaustausches unserer Länder.“

Das älteste Stück der Ausstellung ist ein Armband aus dem dritten Jahrhundert, während es sich bei dem aktuellsten um eine Halskatte namens „Frozen“ handelt, die von dem deutsch-vietnamesischen Künstler Sam Tho Duong 2011 entworfen wurde.

Perlen

 Besondere Highlights der Sammlung

Unter den Sammlungsstücken befinden sich einige Highlights, z.B. Perlenohrringe von der Marke Bvlgari, die von Hollywood-Star Elizabeth Taylor entworfen wurden, sowie eine byzantinische Halskette aus dem siebten Jahrhundert.

Die Ausstellung kam durch eine Zusammenarbeit zwischen dem Türkischen Kulturministerium und dem Katar-Museum zustande und kann bis zum 10. Januar 2016 im Museum für Türkische und Islamische Kunst in Istanbul besucht werden.

Perlen