Eine PKK-freundliche Demonstration in Mainz. Foto: Facebook

Die Polizei will ein geplantes Treffen von Führungsleuten aus den Reihen der in Deutschland verbotenen und als Terrororganisation eingestuften PKK verhindern. Bis zu 200 Teilnehmende sind erwartet worden.

Die Zusammenkunft ist bisher für Sonntagmorgen in Bergisch Gladbach geplant, erwartet werden Vertreter der Führungsebene einer PKK-Nachfolgeorganisation. Ein Polizeisprecher sagte am Freitag, dass man das Treffen nicht zulassen werde.

Die PKK und ihre Nachfolgeorganisationen seien in Deutschland verboten und es gelte für sie ein Betätigungsverbot. Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ darüber berichtet. Der Zeitung zufolge wurden bei der „Versammlung des demokratisch-kurdischen Gesellschaftskongresses“ etwa 200 Teilnehmende erwartet.

dpa/dtj