Die Ehrung der Plattino Preisträger - Sebastian Edathy - Karsu Dönmez

Während die NRW-Schulministerin und Schirmherrin Sylvia Löhrmann auf der Veranstaltung in Düsseldorf davon sprach, dass Deutschland alle Potenziale braucht, forderte der türkische Botschafter Hüseyin Avni Karslıoğlu alle Deutsch-Türken auf, gemeinsam anzupacken und sich für Deutschland einzusetzen. Karslıoğlu warb zugleich auch für eine Intensivierung des türkischen Spracherwerbs bei Deutsch-Türken.

Şahin: Beim Thema Integration gehen bei mir alle Lampen an

Der Dortmunder Profi-Fußballer und türkische Nationalspieler Nuri Şahin nahm seinen Preis voller Freude entgegen. Beim Thema Integration würden bei ihm „alle Lampen angehen“, erzählte Şahin bei der Entgegennahme seines Preises. Er sei glücklich, dass er in Deutschland groß geworden sei und gab seiner Begeisterung darüber Ausdruck, Bekanntschaft mit zwei Kulturen gemacht zu haben. „Ich nehme von beiden Kulturen das Beste mit und dies macht die Person Nuri Şahin aus“, so der Starspieler des BVB weiter.

Die 22-jährige Pianistin Karsu Dönmez brach bei der Überreichung ihres Preises in Tränen aus. Es sei kein leichter Weg gewesen, ihrem Wunsch nachzugehen, ihre Eltern hätten sie dabei in großem Maße unterstützt. Karsu sei auch der Name des Heimatdorfes ihrer Eltern. Diesen Namen jetzt in 13 Staaten tragen zu dürfen, sei für sie eine große Ehre.

Edathy ruft Deutsch-Türken auf, im Verfassungsschutz zu arbeiten

Der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses im Bundestag, Sebastian Edathy, wollte den Plattino-Preis nicht für sich selbst entgegennehmen. Vielmehr wolle er den Preis für die weiteren elf Mitglieder des Ausschusses entgegennehmen, die etwas aufklären wollten, was alle erschüttert habe. Der NSU-Untersuchungsausschuss sei ein historischer gewesen, da dieser der erste Ausschuss gewesen sei, der mit den Stimmen aller Abgeordneten einberufen wurde.

Der Ausschuss habe nicht kritisiert, dass bei den Morden in Richtung Organisierte Kriminalität ermittelt worden wäre, sondern vielmehr sei die Kritik, dass nur in diese Richtung ermittelt worden wäre. Außerdem rief Edathy Deutsch-Türken auf, sich verstärkt für Berufe im Polizeiwesen oder beim Verfassungsschutz zu bewerben: „Hätte es in der Zeit der Mordermittlungen einen führenden Beamten gegeben, der zum Beispiel Großeltern in der Türkei gehabt hätte, dann hätte man nicht über sechs Jahre hinweg überhaupt keinen Gedanken auf die Möglichkeit verschwendet, es könnte sich bei den Taten um rassistisch motivierte Taten handeln.“

Erster Plattino-Preis ging an Cem Özdemir

Der Plattino-Preis wird an Persönlichkeiten vergeben, die sich um die Integration oder die deutsch-türkische Völkerverständigung verdient gemacht haben. Der Preis wird vom Verein „Türkisch-Deutsche Studierenden und Akademiker Plattform e.V.“ (TD-Plattform) gestiftet. Der Preis war zuvor schon an Cem Özdemir, den Bundesvorsitzenden der Grünen (2009), Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D. (2010), an Autor Feridun Zaimoğlu, an den Pianisten Fazil Say (beide 2011), an den Komiker und Kabarettisten Bülent Ceylan und an die Fernsehmoderatorin Nazan Eckes (2012) verliehen worden.

Die TD-Plattform bringt Personen aus der Wirtschaft und aus dem öffentlichen Leben in sozialen Projekten zusammen und bietet Coaching- und Beratungsangebote an. Ziel des Vereins sei es, „ein sich auf nationaler, sowie internationaler Ebene erstreckendes Netzwerk auszubauen, mit dem Ziel, jungen AbsolventInnen die Chance zu geben, sich auf dem deutschen sowie europäischen Arbeitsmarkt zu etablieren“, wie es auf der Internetseite des Vereins heißt.