Die Präsidenten Russlands, des Irans und der Türkei wollen am 4. April in Istanbul zu einem Syrien-Gipfel zusammenkommen. Das meldete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch unter Berufung auf diplomatische Kreise. Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan, sein russischer Amtskollege Wladimir Putin und der iranische Präsident Hassan Ruhani hatten zuletzt bei einem Dreiergipfel im November beraten, wie die Gewalt im Kriegsland Syrien beendet werden kann.

UN-Sicherheitsrat hatte zu Waffenruhe in Syrien aufgerufen

Russland und der Iran unterstützen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, die Türkei dagegen die Opposition. Die drei Staaten sind die Garantiemächte im sogenannten Astana-Prozess. Bei den Verhandlungen in der kasachischen Hauptstadt Astana geht es vor allem um Waffenruhen in Syrien.

Mit der Resolution 2401 hatte der UN-Sicherheitsrat Ende Februar zudem zu einer 30-tägigen Waffenruhe in ganz Syrien aufgerufen, die jedoch nicht eingehalten wurde.

[paypal_donation_button]

dpa/dtj