Für die türkische Polizei ist es ein peinlicher Zwischenfall. Wie verschiedene türkische Medien heute berichteten, hat die Polizei in Diyarbakır das Haus eines Drogenhändlers mit dem vom Vorsitzenden der Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtaş, verwechselt und wollte dieses stürmen. Ein Familienmitglied hatte noch an der Tür die Polizisten auf den Fauxpas aufmerksam gemacht. Daraufhin seien die Beamten abgerückt ohne die Räumlichkeiten zu durchsuchen.

Der Einsatz soll am 9. Mai 2015 stattgefunden haben. HDP-Chef Demirtaş war zu dieser Zeit nicht zu Hause. Wegen des Vorfalls soll bislang ein Polizist suspendiert worden sein. Zudem gibt es innerhalb der Polizei eine interne Untersuchung. Der Gouverneur von Diyarbakır, Hüseyin Aksoy, soll bei Innenminister Sebahattin Öztürk deswegen vorstellig geworden sein.