Screenshot aus dem Rap-Video der nordrhein-westfälischen Polizei.

Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat das im Internet verspottete Rap-Video verteidigt, das die Polizei vergangene Woche ins Internet stellte. Das Video zeigt zwei rappende Polizisten, die vor zwei jungen Männern einen Ghettoblaster anwerfen und einem der jungen Männer die Nachricht übermitteln, dass er bei der Polizei angenommen worden sei. Während das Video im Internet verspottet wird, hagelt es Kritik von Stadträten und Gewerkschaftern.

Alfred Mertgen, Kriminalbeamter und Vorsitzender der Fraktion „Die Unabhängigen“ im Stadtrat Leverkusen, schreibt in einem offenen Brief an Jäger: Der Film sei weder Satire, noch Parodie. Die Polizeibeamten seien stinksauer. Die Kölner Polizeigewerkschaft GdP verteilt inzwischen Flugblätter als Reaktion auf das Video. „Wir bedanken uns für die Demütigungen unserer Kollegen, für das Fremdschämen in der Polizei, für die Häme, die uns auf den Straßen entgegenschlägt, für das ,Fiderallalla‘ bei den Einsätzen auf den Kölner Ringen.“

Nutzer des Youtube-Kanals der NRW-Polizei verspotten derweil das Video: „Als Polizeibeamter des Landes NRW schäme ich mich für dieses Video. Schlecht gemacht und lächerlich“, schreibt ein Nutzer unter dem Pseudonym Mc Gonagall. „Yeah! Ich habe endlich herausbekommen, woher der Begriff ‚Bullshit‘ kommt…Danke an die Polizei NRW!“, schreibt JimKnopf1. Valentin Bayer zieht das das Video ins Lächerliche: „Liebe Bullen, prügelt doch lieber weiter auf harmlose Demonstranten ein, das ist weniger grausam!“

Ralf Jäger wirkt über die Resonanz hingegen amüsiert. Der Bild-Zeitung sagte er, man habe eine außergewöhnliche Breitenwirkung erreicht, da das Video bislang über eine halbe Million Mal angeklickt wurde. Man müsse bei der Nachwuchs-Anwerbung „außergewöhnliche Wege gehen.“ Von einigen Kommentatoren wird er unterstützt: „Bravo, NRW Polizei. Gute Idee. Man sieht, dass sich die NRW-Polizei mit jungen Leuten beschäftigt und versucht auf diesem Wege mal nicht so steif zu kommunizieren. Ich glaube das wird sich positiv auswirken. Den vielen Kritikern empfehle ich etwas mehr Humor. Ich freue mich in einem so modernen Land zu leben, in dem sich die Polizei wagt so auf Jugendliche zuzugehen. Weiter so!“, kommentiert User Spezial.

Der Autor und Darsteller des umstrittenen Videos Michael Kupczyk ist ebenfalls erfreut über die Resonanz seines Videos. Im Interview mit dem WDR erklärt er, dass er sich über die Folgen im Klaren war und fand das Video „vielmehr mutig.“

Hier das umstrittene Video: