Ein ehrgeiziges Ziel für die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in der Türkei hat der türkische Verteidigungsminister İsmet Yılmaz am gestrigen Montag nach einer Iftar-Veranstaltung in der zentralanatolischen Stadt Sivas angesprochen. Seiner Auffassung nach könnte Premierminister Recep Tayyip Erdoğan bei „guter Arbeit“ während der Kampagne mit einem Stimmenanteil von 90% gewählt werden.

„Die Regierung hat den Menschen Selbstvertrauen gegeben“, betonte Yılmaz. „Unsere Menschen sind dankbar und loyal. Hoffentlich gewinnt Erdoğan mit 90% der Stimmen, wenn wir gut arbeiten.“

„Wenn Erdoğan Präsident wird, bedeutet das, dass ein Mitglied jeder Familie von hier im Amt ist“, erklärte Yılmaz weiter. Der Vorgänger des derzeitigen Amtsinhabers Abdullah Gül, Ahmet Necdet Sezer, hätte hingegen nicht „das Volk“ repräsentiert.

Dem von den größten Oppositionsparteien nominierten Kandidaten Ekmeleddin İhsanoğlu hingegen räumte Yılmaz keinerlei Chancen ein, die Wahl zu gewinnen. „Keiner glaubt es. Alle fragen nur, wer Erdoğan ersetzen wird, wenn er Präsident wird. Allein schon diese Frage zeigt, wie klar für die Menschen ist, dass Erdoğan die Wahl gewinnt.“