Am 10. August finden in der Türkei die zum ersten Mal Präsidentschaftswahlen statt, im Zuge derer das Volk direkt das Staatsoberhaupt wählt. An der Wahl können sich auch erstmals die im Ausland lebenden türkischen Staatsbürger beteiligen.

Bis dato haben drei Kandidaten ihre Kandidatur erklärt. Für die regierende Adalet ve Kalkınma Partisi (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung; AKP) kandidiert der amtierende Premierminister Recep Tayyip Erdoğan. Als aussichtsreichster Oppositionskandidat gilt Ekmeleddin İhsanoğlu, der ehemalige Präsident der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC), der für die Cumhuriyet Halk Partisi (Republikanische Volkspartei; CHP) und die Milliyet Halk Partisi (Partei der Nationalen Bewegung; MHP) als Gemeinschaftskandidat antreten wird.

Zuletzt hat auch die prokurdische Halkların Demokratik Partisi (Demokratische Partei der Völker; HDP) ihren stellvertretenden Parteivorsitzenden, Selahattin Demirtaş, als Kandidaten nominiert. Alle drei Kandidaten müssen im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen ihr persönliches Vermögen der Obersten Wahlbehörde der Türkei (YSK) mitteilen.

Das Vermögen der einzelnen Kandidaten

Demnach besitzt der amtierende Premierminister der Türkei Recep Tayyip Erdoğan (li., AKP) im Dorf Güneysu-Dumankaya ein 2000 Quadratmeter großes Grundstück im Wert von 10 000 Türkischer Lira (TL), ein Automobil in Wert von 234 080 TL und Bankvermögen von insgesamt 4 404 192 TL und 200 000 Dollar. An Forderungen hat der Regierungschef 500 000 TL angegeben. Das Gesamtvermögen beläuft sich damit auf ca. 1 920 479 Euro. Sein Vermögen hat sich im Vergleich zu den letzten offiziellen Angaben vom 16. Juni 2011 mit 1 013 808 TL plus 133 Dollar und einem Automobil in Wert von 234 080 TL vermehrt.

Der Gemeinschaftskandidat der Opposition, Ekmeleddin İhsanoğlu (mi.), besitzt nach eigenen Angaben 9 Wohnungen in Istanbul, einen Opel Vectra Baujahr 2006 und ein Bankvermögen von insgesamt 3 596 304 Dollar und 240 427 TL. Dieses beläuft sich damit auf insgesamt ca. 2 727 877 Euro. Die Herberge seines Großvaters und dessen Grundstück sowie die darauf befindlichen Gebäude habe er 2011 der Bozok-Universität in Yozgat gespendet. Damit ist İhsanoğlu der reichste Kandidat bei den Präsidentschaftswahlen.

Der Kandidat der prokurdischen HDP, Selahattin Demirtaş (re.), hat in Diyarbakır ein Haus und ein Anwaltsbüro mit einem jeweiligen Wert von 260 000 TL und 100 000 TL (insgesamt ca. 124.000 Euro). Neben dem privat genutzten Automobil der Marke Skoda seiner Ehefrau, Başak Demirtaş, fährt der Politiker zwei weitere Dienstwagen der Marke Audi.