Peygamber Yolu Verband

Die Kampagne wurde im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gegeben, die vor etwa einem Monat im Istanbuler Kongress-Center (ICC) abgehalten wurde. Vertreter des „Peygamber Yolu“-Verbandes erklärten in der Pressemitteilung, dass im Team die Idee aufgekommen war, als man nach einer Antwort auf folgende Frage suchte: „Was sollten wir tun, um den Propheten Muhammad besser zu kennen und zu verstehen?“

Laut Ali Demirel, dem Vorsitzenden des Verbandes, brauchen die Menschen von heute dringend den Frieden, der zu Lebzeiten des Propheten Muhammad existierte. Demirel sagte, dass 40 Akademiker, einschließlich ihm, den Verband mit dem Ziel gründeten, eine friedliche Umgebung wieder aufblühen zu lassen.

Die Webseite des Verbandes www.peygamberyolu.com wurde ins Leben gerufen, um eine präzise Beschreibung über das Leben des Propheten anzubieten. Mit der Kampagne „Alle lesen über ihn“ plant man, die Öffentlichkeit über das Leben des Propheten aufzuklären, über seine Moralvorstellungen, seine friedliche Natur, über das, was er erreichte und was er erlebte.

Aktion soll nicht auf die Türkei beschränkt bleiben

Selman Kuzu, der stellvertretende Vorsitzende von Peygamber Yolu, erklärte die Kampagne mit den Worten, dass jeder Moslem ein Buch besitzen sollte, das über das Leben des Propheten Muhammad berichtet. „Dieses Jahr beginnen wir mit dem Projekt in der Türkei. Im nächsten Jahr planen wir es auf europäische Länder, den Nahen Osten und dann den Rest der Welt auszuweiten. Der Prophet Muhammad wurde der ganzen Menschheit geschickt. Deshalb möchten wir auch alle Menschen auf der Welt erreichen.“

Auf der Webseite www.herkesonuokuyor.com werden Informationen für Kinder und Erwachsene angeboten. Es werden Tests durchgeführt, die Gewinner erwarten Preise.

Osman Kaplan, der Kinderbücher über den Propheten schreibt, bemerkte: „Leider kennt die Jugend von heute unseren Propheten nicht so gut. In den letzten Jahren wurden Wettbewerbe und Projekte veranstaltet, um das Gegenteil zu erreichen. Deshalb ist auch dieses Projekt sehr wichtig.“