Die Universitätsrektorin Prof. Dr. Ayşegül Jale Saraç hat sich als erste Rektorin der Türkei dafür entschieden ein Kopftuch zu tragen.

Die Rektorin der Universität Dicle in Diyarbakır, Prof. Dr. Ayşegül Jale Saraç, hat sich als erste Rektorin in der Türkei dazu entschieden ein Kopftuch zu tragen. Ihre Entscheidung sorgte überwiegend für positive Resonanz.

Einer der Unterstützer ist der Generalsekretär der Universität Dicle, Prof. Dr. Sabri Eyigün, der Bilder von der nun mit einem Kopftuch bedeckten Kollegin per Twitter und Facebook mit der Öffentlichkeit geteilt. Auch Prof. Dr. Saraç, die seit zwei Amtszeiten als Rektorin fungiert, nutze soziale Medien, um ihre Entscheidung zum Kopftuch publik zu machen.

Prof. Dr. Sabri Eyigün sagte im Bezug auf die Entscheidung seiner Kollegin: „Unsere Rektorin hat sich für die Bedeckung ihrer Haare entschieden. Somit trägt sie ab sofort ein Kopftuch. Wir gratulieren ihr zu dieser Entscheidung.“ Innerhalb weniger Stunden kommentierten bereits viele Internetuser und gratulierten der Rektorin zu ihrem Entschluss.

Demokratiepaket hob Kopftuchverbot für Staatsbedienstete auf

Prof. Dr. Saraç hatte sich bei den Wahlen 2008 an achter Stelle der Wählerliste für die AKP gestellt, wurde jedoch nicht gewählt. Nach ihrem Misserfolg bei den Wahlen kandidierte sie für die Stelle der Rektorin der Universität Dicle. Sie wurde als Dritte auf der Liste für den Posten der Rektorin gewählt und anschließend von Staatspräsident Abdullah Gül als Hochschulrektorin der Dicle Universität ernannt.

Das Kopftuch galt nach der Gründung der laizistischen Republik Türkei lange Zeit als rückständig und wurde teilweise verboten. Das Kopftuchverbot wurde bereits vor einigen Jahren mit der Aufhebung des Verbots an Universitäten ein Stück weit gelockert. Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan stellte Ende September 2013 das sog. „Demokratiepaket“ vor, das unter anderem das umstrittene Kopftuchverbot für Staatsbedienstete aufhob. Die Aufhebung gilt jedoch nicht für Richterinnen, Staatsanwältinnen und Frauen im Militärdienst.

Bei den Kommunalwahlen Ende März 2014 wurde außerdem die erste Bürgermeisterin der Türkei mit Kopftuch gewählt.