Road to Amsterdam: Fenerbahçe will Historisches schaffen

Zum ersten Mal seit 2000 steht ein türkischer Fußballverein vor dem Einzug in ein europäisches Finale. Fenerbahçe wird heute Abend gegen Benfica Lissabon (21.05/Sky und Star TV) alles tun, um den 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel zu verteidigen und nach Galatasaray als zweites türkisches Team das Finale in einem europäischen Finale zu erreichen. Gala stand 2000 im UEFA-Cup-Finale (Vorgängerwettbewerb der Europa League) und gewann dieses auch mit 4:1 n.E. gegen Arsenal London.

Doch bevor es soweit ist, muss Fener seine Hausaufgaben in Portugal erledigen. Im Hinspiel überraschte das Team von Coach Kocaman mit erfrischendem Offensivfußball, hätte durchaus noch höher gewinnen können angesichts von drei Aluminiumtreffern und einem vergebenen Elfmeter. Doch am Ende blieb es beim 1:0-Sieg, den Innenverteidiger Korkmaz mit seinem Treffer in der 72. Minute sicherstellte. Es war Benficas erste Niederlage nach 38 Pflichtspielen, in denen die Portugiesen ungeschlagen blieben.

Entsprechend ist der Respekt vor Fener nun gestiegen. Was Coach Jorge Jesus aber nicht davon abhält, mit einer noch offensiveren Marschroute als im Hinspiel aufzulaufen. Er deutete in der abschließenden Pressekonferenz an, dass er mit zwei Stürmern – Cardozo und Lima – beginnen werde. Cardozo ist mit vier Treffern der beste Torschütze Benficas in der Europa League, Lima ist in der heimischen Liga besonders stark. Er erzielte in dieser Saison bereits 27 Tore. Im Hinspiel hatte ihn Jesus noch auf der Bank schmoren lassen.

Kocaman muss in der portugiesischen Hauptstadt auf Defensivspezialist Mehmet Topal und Sturmtank Pierre Webo verzichten, die beide eine Gelbsperre absitzen. Dafür ist Caner Erkin wieder dabei, der im Hinspiel noch gesperrt fehlte. Auch die Fans lassen ihre Mannschaft nicht im Stich. Obwohl nur ein Kontingent von 3.500 Plätzen an den Klub vergeben wurde, wird mit über 10.000 Fener-Anhängern im Estádio da Luz gerechnet. Unterstützung werden diese wohl auch von Sporting-Fans erhalten, die bereits gestern in der Lissaboner Innenstadt auf die türkischen Fans trafen. Sporting Lissabon ist der Erzrivale von Benfica.

Der zweite Finalist wird im Parallelspiel in London bestimmt. Dort treffen der FC Chelsea und der FC Basel aufeinander. Das Hinspiel konnten die Blues in der Schweiz mit 2:1 für sich entscheiden.

Voraussichtliche Aufstellungen

Benfica: Artur – Luisao, Garay, Pereira, Malgarejo – Salvio, Matic, Gaitan, Perez – Lima, Cardozo

Fenerbahçe: Volkan – Gökhan, Egemen, Yobo, Ziegler – Selçuk, Salih, Caner, Baroni – Kuyt, Sow

Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich)