Neben den Deutschen zählen Russen zu den häufigsten Touristen in der Türkei. Doch dieses Jahr droht ein großer Rückgang. 

Die russische Landeswährung Rubel verlor zuletzt immens an Wert. Die Menschen bevorzugen daher Inlandreisen und verzichten auf kostspielige Auslandsreisen.

Die Regierung in Ankara hat sich deswegen zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden.
Sie will jedem russischem Ferienflieger in den kommenden zwei Monaten 6000 Dollar (5300 Euro) für Flugbenzin zur Verfügung stellen. Den Ausschlag dafür gegeben haben könnte der deutliche Rückgang bei Frühbuchungen für die diesjährige Saison. Die türkische Fremdenverkehrsbranche zeigte sich über den Schritt erfreut.

Jährlich kommen etwa 4,5 Millionen Touristen aus Russland in die Türkei, damit sind sie nach den Deutschen (5,2 Mio.) die zweitgrößte Gruppe der Türkei-Urlauber.

Die Maßnahme soll auch für iranische Touristen gelten. (ntv/dtj)