ARCHIV - Fußball Bundesliga 27. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hannover 96 am 19.03.2016 in Frankfurt am Main (Hessen). Hannovers Trainer Thomas Schaaf lächelt vor dem Spiel. Foto: Arne Dedert/dpa (zu dpa-Meldung: «EM-Beobachter Schaaf als Trainer von Galatasaray im Gespräch» vom 15.06.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Während die EM in Frankreich in vollem Gange ist, gehen auch die Diskussionen darüber, wer in der kommenden Saison den türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul trainieren wird, in die nächste Runde.

Heute tauchte in den türkischen Medien der Name von Ex-Bremen-Coach Thomas Schaaf auf. Der 55 Jahre alte Fußball-Trainer, der im April beim Bundesliga-Absteiger Hannover 96 beurlaubt worden war, soll bereits einen Vorvertrag mit dem Club von Nationalspieler Lukas Podolski unterzeichnet haben. Die Laufzeit geht laut „Bild-Zeitung“ bis 2018. Schaaf wiegelte allerdings ab. „Es gibt nichts Konkretes“, sagte er der „Kreiszeitung“ Syke (Mittwoch).

Der frühere Bremer Meistertrainer arbeitet derzeit als Beobachter für die Europäische Fußball Union (UEFA) bei der EM in Frankreich. Schaaf analysiert mit anderen Berufskollegen wie David Moyes oder Alex Ferguson Spielsysteme der Nationalteams. Er sah sich auch die Partie Türkei gegen Kroatien (0:1) an.

Grundsätzlich schließt der „Technical Observer“ der UEFA eine Rückkehr auf die Trainerbank nicht aus. „Kommt ein interessantes Angebot, dann höre ich mir das an“, sagte Schaaf.  Laut Bild enthält der Vorvertrag eine Kündigungsklausel für den Fall, dass Galatasaray sich auf einen anderen Trainer festlegt.

Terim deutet Abschied an

Der andere Trainer – das könnte der türkische Nationalcoach Fatih Terim sein. Während einer Pressekonferenz vor dem wichtigen Spiel gegen Spanien deutete er seinen Abschied an. „Kommt mit aufs Foto, vielleicht findet er diese Gelegenheit nicht noch einmal“, sagte Terim bei einem gemeinsamen Foto mit Journalisten.

Galatasaray hat eine Seuchensaison mit vier verschiedenen Trainern hinter sich. Dennoch gewann der Klub den türkischen Pokal. In der Liga sprang nur Platz 6 heraus.