Ekol Hoca, Dershane, Nachhilfe, Mathematik, Periscope

Das Internet interferiert nahezu in all unsere alltäglichen Tätigkeiten. Nun also auch in das Bildungswesen. Seit längerem gibt es online Kurse und auch viele Dozenten stellen ihre Vorlesungen ins Internet. Doch Ekol Hoca aus der Türkei ist der erste, der jeden Abend Unterricht in Mathematik via Periscope gibt. Damit hat er den Online-Unterricht revolutioniert. Ich sprach mit ihm.

Mustafa Mete Ekol macht seit 2006 regelmäßig Videos, in denen er den Unterrichtsstoff für Abiturienten in Mathematik erklärt. Dazu löst er Aufgaben aus den Vorbereitungsbüchern der Schüler und zeigt ihnen Schritt-für-Schritt auf seiner Website, wie diese zu lösen sind. Damit ist er seit Anfang an sehr erfolgreich gewesen und hat nach eigenen Aussagen vielen ehemaligen Schülern durch die Abschlussprüfung geholfen. Sehr viele von ihnen würden sich heute noch bei ihm melden und sich bedanken. Aktuell finden sich von der Türkischen Literatur des Osmanischen Reichs, den Vulkanen Fernost Asiens bis hin zu Algebra, alle wichtigen Themen kompakt und leicht erklärt auf seiner Homepage, vorbereitet von verschiedenen Kollegen.

„Ich will Menschen helfen“

Fragt man Mustafa Bey nach seiner Intention, die hinter den Online-Nachhilfestunden steckt, dann antwortet er mit dem Wunsch, Menschen zu helfen, die es sich nicht leisten können, private Nachhilfestunden in Anspruch zu nehmen. Das Schulsystem der Türkei unterscheidet sich stark von unserem. Um die Abschluss- und Qualifikationsprüfungen zu bestehen, die am Ende des Abiturs anstehen und über die akademische Laufbahn eines Schülers entscheiden, reicht der Unterricht in der Schule nicht aus. Familien, denen es finanziell besser geht, schicken ihre Kinder daher nach der Schule in eine so genannte Dershane. Private Lehrer geben den Schülern in kleineren Gruppen noch einmal intensiven und auf die Abschlussprüfung orientierten Unterricht. Dies war auch Mustafa Mete Ekols Beruf, bevor vor einigen Jahren die Regierung beschloss, die Dershanes zu bzw. in Schulen umzuwandeln.

Ekol Hoca im Interview

Mindestens 300 Schüler sind jeden Abend live dabei

Wie hoch die Nachfrage in der Türkei nach Nachhilfe-Lehrern ist, zeigen die Klickzahlen der Periscope-Unterrichtseinheiten, die Ekol Hoca jeden Abend gibt. Seit knapp vier Monaten ist der Lehrer jeden Abend um 22 Uhr live auf Periscope und geht mit seinen Schülern mathematische Aufgaben durch. Aus allen Ecken der Türkei kommen seine Zuschauer, deren Zahl an manchen Abenden 1.500 übertrifft.

Auf Twitter sieht man, wie beliebt Ekol Hoca bei seinen Schülern ist. Sie retweeten, favorisieren und twittern fleißig mit und über den Lehrer. Knapp 92.000 Follower hat er dort inzwischen. Ekol Hoca nutzt Twitter, um mit seinen Schülern zu kommunizieren, neue Kampagnen zu umwerben, Mut zu machen und natürlich jeden Abend an den Unterricht auf Periscope via Tweet inklusive Link zu erinnern. Das läuft sehr gut. So gut, dass sogar der CEO von Periscope, Kayvon Beykpour von seinem Live-Unterricht auf der Plattform mitbekommen und ihm und seinen Schülern prompt einen Live-Einblick in die Räume von Periscope gewährt hat, Frage-Antwort-Runde inklusive.

„Bilden kann man (sich) überall“

Mustafa Mete Ekol ist einer der vielen Helden, die sich im Internet tummeln. Das Netz bietet viele Trolls, viele böse gesinnte Menschen, die ihren alltäglichen Frust und Hass hier auslassen, aber auch Menschen wie Ekol Hoca, die die Hoffnung auf Gutes wieder stärken.

In einem Land, in der der Zugriff auf Bildung teuer und daher kostbar ist, wird seine Hilfe groß geschätzt.

„Bilden kann man überall, ob es nun das Internet, ein Klassenraum oder ein Park ist – ich kann überall unterrichten!“, sagt er stolz.

Zum Schluss erwähnt er noch, dass Geld nicht alles im Leben sei. Das Lächeln und die Freude seiner Schüler darüber, ihre Aufgaben verstanden zu haben, seien wichtiger als alles Geld der Welt für ihn. Ihr aufrechter Dank reiche für seine innere Ausgeglichenheit und sein Glück völlig aus.

Recht hat er, finde ich.