Schwieger und Gabriel telefonieren und diskutieren über Fremdenhass
Schwieger und Gabriel telefonieren und diskutieren über Fremdenhass in Deutschland.

Nachdem sich Schauspieler Til Schweiger mit seinem Facebook-Post über den Ausländerhass in Deutschland aufgeregt hatte und diesbezüglich im ARD-Nachrichtenmagazin interviewt wurde, erhielt dieser einen Anruf des Vizekanzlers Sigmar Gabriel.

Laut einem weiteren Eintrag Schweigers auf seiner Facebook-Fanseite habe er mit Gabriel über die Flüchtlingsproblematik in Deutschland diskutiert. Eine halbe Stunde hätten beide telefoniert. Gabriel soll sich den Frust Schweigers darüber angehört haben, dass die Menschen in diesem Land, die einst selbst Flüchtlinge gewesen sind, so viel Fremdenfeindlichkeit und Hass empfinden. Beide seien sich in einem Punkt einig gewesen, nämlich, dass die deutsche Mehrheit diesen Hass nicht teile. Schweiger forderte die Deutschen auf, ihre Stimme zu erheben.

Auch Gabriel äußerte sich auf seiner Facebook-Fanseite zu dem Telefonat. Dort heißt es, er würde den Zorn Til Schweigers verstehen und forderte mehr Leute auf, es Schwieger gleich zu tun und „lautstark zu protestieren“. Es solle nicht das Bild der Fremdenfeindlichen die Oberhand gewinnen, sondern das der Helfenden und Engagierten. Es seien die rechten Terroristen und Menschenhasser, die bekämpft werden sollten.

Bäm!!! Der Vizekanzler hat sich gemeldet! Und er hat sich eine halbe Stunde an seinem Feierabend meinen Frust angehö…

Posted by Til Schweiger on Mittwoch, 29. Juli 2015

 

Den Zorn von Til Schweiger kann ich gut verstehen. Und es ist gut, dass er lautstark protestiert. Hoffentlich tun das…

Posted by Sigmar Gabriel on Donnerstag, 30. Juli 2015