Am Wochenende sorgte ein Fall während einer Fußballbegegnung in Istanbul landesweit für Aufregung. Die Süper-Lig-Begegnung zwischen dem letztjährigen Überraschungsklub Başakşehir Istanbul und Trabzonspor ging 2:2 aus. Doch dieses Ergebnis blieb nach diesem Tag eher im Hintergrund. Vielmehr ging es um seltsame Sicherheitsvorkehrungen, die zwei Kinder zum Weinen gebracht haben. Während des Spiels fielen den Sicherheitskräften des Istanbuler Fatih Terim Stadion auf, dass zwei Kinder Trikots von Trabzonspor, also des Auswärtsteams, trugen. Für die Sicherheitskräfte stellte dies ein Risiko dar. Es könne aufgrund dieser Trikots zu Provokationen und Ausschreitungen kommen, dürften sich die Sicherheitsleute gedacht haben. Konsequent wurde den beiden Jungen angeordnet, dass Trikot auszuziehen. Der Fall sorgte nicht nur auf der Tribüne für Aufregung. Sowohl türkische Medien als auch Nutzer von sozialen Netzwerken haben sich mit den beiden Jungen solidarisiert. „Schande auf der Tribüne“ titelt beispielsweise die Sabah. Selbst auf dem Twitter-Account von Başakşehir Istanbul gab es Kritik für diese Praktik. 

„Wir sind kein solcher Klub“ schrieb der Klub am Sonntag. 

Der türkische Meister Beşiktas Istanbul belässt in diesem Fall die Worte nicht als leere Worthülsen, sondern setzt sie konsequent in die Tat um. Der Verein lud die beiden Jungs zu der Montagsbegegnung von Beşiktas ein. Sie sollen mit Trabzonspor-Trikots an der Zeremonie vor Spielbeginn teilnehmen.  

 

Auch Trabzon kritisierte das Vorgehen und lud die beiden Jungs zum nächsten Heimspiel in Trabzon ein:

Quelle: Youtube/FootballwarsHD