epa05656742 FC Barcelona players, Brazilian midfielder Rafinha (L) and Turkish midfielder Arda Turan (R) attend their team's training session at the Joan Gamper sport facilities in Sant Joan Despi, near Barcelona, northeastern Spain, 02 December 2016. FC Barcelona will face Real Madrid in El Clasico, the Spanish Primera Division soccer match on 03 December 2016. EPA/ALEJANDRO GARCIA +++(c) dpa - Bildfunk+++

Lässt Barça Arda Turan ziehen? Avcı kommentiert Spekulationen: „Mit Arda wird es keine Probleme geben, aber mit Barcelona…“

Kommt er nun oder nicht? Arda Turan, vor wenigen Jahren noch mit Abstand der beste aktive türkische Fußballer, steht übereinstimmenden Berichten zufolge vor einem Wechsel nach Istanbul zu Medipol Başakşehir, doch noch ist nichts in trockenen Tüchern. Das bestätigte noch einmal sein früherer und womöglich auch künftiger Coach Abdullah Avcı.

Avcı, der Başakşehir in den letzten Jahren zu einem Topklub geformt hat, der mittlerweile die etablierten Vereine in der Millionenmetropole ernsthaft herausfordert, bekräftigte am Mittwoch das Interesse am 30-Jährigen, widersprach aber Meldungen, dass das Leihgeschäft perfekt sei.

„Ich glaube nicht, dass [ein Transfer] an Arda scheitern wird, aber da gibt es noch den FC Barcelona, und dieser Teil des Geschäfts ist nicht so einfach”, erklärte der Erfolgscoach auf einem internationalen Trainer-Panel in Antalya. Man wolle Arda ausleihen und nach Möglichkeit keine Leihgebühr entrichten. Wahrscheinlich ist ein Modell, wonach sich beide Klubs das Gehalt des türkischen Nationalspielers teilen.

Dass Barcelona seine Nummer 7 längst abgeschrieben hat, hängt auch mit der millionenschweren Verpflichtung von Phillippe Coutinho zusammen, der in dieser Winterpause vom FC Liverpool losgeeist wurde. In dieser Woche ist ein Video aus dem offiziellen Barça-Fanshop aufgetaucht, das verrät, dass Coutinho die Nummer 7 von Turan bekommt – ein deutlicher Fingerzeig, auch wenn der Trikottausch von offizieller Seite noch nicht bestätigt wurde. Andererseits trägt es nicht gerade dazu bei, dass der Marktwert des ehemaligen Galatasaray-Stars stabil bleibt. Es scheint also ganz so, dass Başakşehir weiter pokern möchte. Bis Freitag soll es eine finale Entscheidung geben.

Arda für 34 Mio. Euro aus Madrid gekommen

Turan war im Sommer 2015 für 34 Mio. Euro von Atletico Madrid zu den Katalanen gewechselt, konnte sich dort aber nie dauerhaft durchsetzen. In 36 Spielen erzielte der Offensivmann 5 Tore. Insbesondere nach der enttäuschenden EM sank sein Stern sowohl in der Nationalmannschaft als auch im Verein. Zudem sorgte er auch noch mit einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit einem Journalisten für negative Schlagzeilen. 

In der laufenden Saison kam er, zum Teil auch aus Verletzungsgründen, noch gar nicht zum Einsatz. Sein Vertrag beim spanischen Topklub läuft noch bis 2020.

[paypal_donation_button]