Sänger der "Opera de Lausanne" singen am 24.01.2018 in Lausanne (Schweiz) die Hymne der UEFA Nations League anlässlich der Nations League-Auslosung im SwissTech Convention Center. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa

Die Gegner der deutschen und türkischen Fußball-Nationalmannschaften in der neuen Nations League stehen fest. Die DFB-Elf spielt in der Gruppenphase der Nations League gegen Frankreich und die Niederlande. Die Türkei muss gegen Schweden und Russland antreten. Das ergab die Auslosung für den neuen UEFA-Teamwettbewerb am Mittwoch in Lausanne. Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw tritt von September bis November in Gruppe 1 der besten Staffel A in Hin- und Rückspiel gegen jeden Kontrahenten an.

Der Gruppensieger qualifiziert sich für die Finalrunde vom 5. bis 9. Juni 2019. Der Gruppenletzte muss in der nächsten Auflage der Nations League in der B-Staffel antreten. Den genauen Spielplan will die UEFA am späten Nachmittag bekannt geben.

Die je vier Gruppensieger aller vier Staffeln haben zudem die Möglichkeit, sich in einem Playoff-Turnier im März 2020 für die folgende EM zu qualifizieren, sofern sie sich das Ticket nicht schon über die reguläre Ausscheidungsrunde gesichert haben. Hier finden sie die Ergebnisse der Gruppenauslosung in der Übersicht: 

Gruppenauslosung Nations League A bis D

Nations League A:

Gruppe 1:
Deutschland
Frankreich
Niederlande

Gruppe 2:
Belgien
Schweiz
Island

Gruppe 3:
Portugal
Italien
Polen

Gruppe 4:
Spanien
England
Kroatien

Modus: Gruppen-1. qualifiziert für Final Four vom 5. bis 9. Juni 2019; Gruppen-3. steigen ab

Nations League B:

Gruppe 1:
Slowakei
Ukraine
Tschechien

Gruppe 2:
Russland
Schweden
Türkei

Gruppe 3:
Österreich
Bosnien und Herzegowina
Nordirland

Gruppe 4:
Wales
Irland
Dänemark

Nations League C:

Gruppe 1:
Schottland
Albanien
Israel

Gruppe 2:
Ungarn
Griechenland
Finnland
Estland

Gruppe 3:
Slowenien
Norwegen
Bulgarien
Zypern

Gruppe 4:
Rumänien
Serbien
Montenegro
Litauen

Nations League D:

Gruppe 1:
Georgien
Lettland
Kasachstan
Andorra

Gruppe 2:
Weißrussland
Luxemburg
Moldau
San Marino

Gruppe 3:
Aserbaidschan
Färöer
Malta
Kosovo

Gruppe 4:
Mazedonien
Armenien
Liechtenstein
Gibraltar

Modus: Gruppen-1. steigen auf; Gruppen-Letzte steigen ab

Gruppenphase vom 6. September bis 20. November 2018

[paypal_donation_button]

 

dpa/dtj