Der Schweizer Nationalstürmer Eren Derdiyok wechselt von 1899 Hoffenheim zum türkischen Club Kasımpaşa Istanbul. Das gab der Fußball-Bundesligist am Montag bekannt. Die TSG hatte Derdiyok bereits in der vergangenen Saison an Bayer Leverkusen ausgeliehen, weil er in Hoffenheim trotz eines bis 2016 laufenden Vertrages keine sportliche Perspektive mehr besaß. Da der 26-Jährige aber auch in Leverkusen meist nur auf der Bank saß, wurde er von Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld nicht für die WM nominiert. Er steht aber auf Abruf bereit.

Im Juli 2012 war Derdiyok von Bayer nach 90 Liga-Spielen und etlichen internationalen Auftritten in den Kraichgau gekommen, doch lief es bei 1899 für den Schweizer nicht rund. Nach 19 Bundesliga-Partien (nur drei über die volle Distanz) und der Verbannung in die Trainingsgruppe 2 ging es im August 2013 auf Leihbasis zurück nach Leverkusen. Dort trennen sich nach 18 Spielen (14-mal eingewechselt) wieder die Wege. (dpa/dtj)