Supermarkt Real,- schweigt zu Kurdistan-Produkten im Onlineshop

Eigentlich ist die deutsche Supermarktkette Real,- unter den Deutsch-Türken sehr beliebt. Ein Grund dafür ist auch, dass die Supermarktkette zum muslimischen Ramadan-Fest schonmal Grußbotschaften übermittelt hat. Entsprechende Kundenstopper-Bilder gingen durch die sozialen Netzwerke. Nun aber enttäuscht die Supermarktkette die Deutsch-Türken nicht nur, sondern sorgt für ein regelrechtes Entsetzen. Schließlich hat das Unternehmen die Community an einer emotionalen Stelle getroffen. Produkte mit der Flagge der „Autonomen Region Kurdistans“  waren im Onlineshop von Real,- zu sehen. Beispielsweise eine Halskette mit einer Kurdistan-Landkarte, die auch Landesgrenzen der Türkei umfasst als Anhänger.

Zahlreiche Produkte bei Real,- zeigen Kurdistan

Dabei wird auch der Südosten der Türkei als „Kurdistan“ dargestellt. Die Fantasie derer separatistischen Kreise, die seit vielen Jahren zahlreiche gefallene türkische Soldaten verursacht haben. „Das ist ein Schlag ins Gesicht ihrer türkischen Kundschaft!“, schreibt eine Deutsch-Türkin, die ihre Beschwerde an Real,- auch auf Facebook teilt. „Meine ganze Verwandtschaft, Bekanntenkreis, Freunde und ich werden Sie boykottieren – solange Sie das Angebot weiter vertreiben!!!!!“, so die junge Deutsch-Türkin aus Stuttgart fortführend. Es dauerte nicht lange, bis auch andere Deutsch-Türken via WhatsApp von dem Fall berichteten und zum Boykott der Supermarktkette aufforderten. Eine entsprechende Nachricht liegt dem DTJ-Online vor. Real,- selbst schweigt zu den Vorwürfen. Jedenfalls hat sie auf eine Anfrage des DTJ-Online bislang nicht reagiert und die Frist verstreichen lassen. 

Ein wichtiger Hintergrund ist, dass die Kurdistan-Produkte nicht von Real,- selber vertrieben werden, sondern von Zwischenhändlern. Real,- bietet nur die Shop-Fläche, aber auch das ist für sensible Deutsch-Türken Grund genug, um Ärger und Unmut zum Ausdruck zu bringen. Recep Tolun (Name geändert) sagte gegenüber dem DTJ-Online, „…das ist mir vollkommen egal. In der Bundesrepublik ist die PKK eine verbotene Terrororganisation und die Symbole sind verboten. Das müsste strafrechtliche Folgen haben. Die zum Verkauf stehenden Objekte haben definitiv einen hoch emotionalisierenden Effekt. Es ist eine Zumutung“. Viele Deutsch-Türken setzen die Kurdistan-Landkarte mit der PKK gleich, weil eben genau dies, das größte Ziel der PKK ist. 

15-jähriger Eren stirbt durch PKK-Terror

Das Thema ist für die Deutsch-Türken  hochemotional. Schließlich sind dem PKK-Terror in der Türkei bereits mehrerer Zehntausend Menschen zum Opfer gefallen. Die PKK kämpft für das Ziel eines unabhängigen Kurdistans und versucht einen Teil der Türkei für sich zu vereinnahmen. Das führt besonders im Südosten des Landes für große Konflikte. Aber auch in anderen türkischen Städten hat die PKK bereits mehrere Terroranschläge durchgeführt. Zuletzt wurde unter anderem auch ein 15-jähriger Junge in Trabzon Opfer des PKK-Terrors.

 

Lesen Sie hier über die Updates zum Thema: https://dtj-online.de/real-zum-boykottaufruf-von-deutsch-tuerken-produkte-werden-von-drittanbietern-angeboten-88444

Lesen Sie mehr zum Thema PKK und Terrorismus, auch in Deutschland.

Anzeige: