Ein Testament ist ein Dokument, das man schreibt, wenn man Kinder hat, auf den Herbst des Lebens zusteuert, auch wenn wir nie wissen können, wie lange wir noch leben werden.

Während viele Menschen in Europa ein Dach über dem Kopf und täglich Zugang zu warmem Essen haben, sieht die Welt insbesondere in Syrien düster aus.

Die wohlhabenderen Menschen verlassen das Land in Hoffnung auf Besserung, aber die armen der Ärmsten warten dort auf den Tod. Hungernd.

So auch ein junges Mädchen, das nun ihr Leid mit einem Brief, einer Art Testament, mit der Welt teilen wollte. Es ist in den sozialen Medien im Umlauf.

Das Mädchen hat sich dabei selbst gezeichnet, wie es in einem Sarg liegt, und einige Zeilen dazu geschrieben, die einem das Ausmaß des Leides in dem zerstörten Land vor Augen führen.

„Das ist mein Testament. Mutter, ich möchte, dass du mein Lächeln in Erinnerung behältst und mein Bett nicht anrührst. Schwester, sag meinen Freunden, dass ich an Hunger gestorben bin. Bruder, sei nicht traurig, erinnere dich daran, wie wir gemeinsam „Wir haben Hunger“ sagten. Und du lieber Todesengel. Bitte beeil dich, komm und nimm meine Seele, damit ich endlich im Paradies essen kann. Ich habe großen Hunger. Und ihr, meine Familie. Macht euch meinetwegen keine Sorgen. Ich werde auch für euch essen im Paradies“, schreibt das Mädchen.

Suriyeli-kiz